Frühe Hilfen - Was verbirgt sich dahinter?

4 Händer verschiedener Altersgruppen, die übereinander gestapelt wurden
Bild: asife / Fotolia.com

Alle Kinder haben das Recht auf gesundes und gewaltfreies Aufwachsen.
Ein Kind zu bekommen bedeutet, dass sich vieles im Leben verändert. Die Freude auf das Kind und auf das Leben als Familie ist meist riesengroß es bedeutet aber auch, dass Eltern die Verantwortung für einen anderen Menschen übernehmen.

Ziel der frühen Hilfen ist es, allen Kindern einen guten Start ins Leben zu ermöglichen und ihren Eltern den Zugang zu Informations- und Hilfsangeboten zu erleichtern, bevor kleine Schwierigkeiten zu großen Problemen werden.

Frühe Hilfen bieten Informationen und bei Bedarf Unterstützung für Eltern und Kinder ab Beginn der Schwangerschaft bis zum 3. Lebensjahr, um eine gesunde Entwicklung frühestmöglich zu fördern. Die Annahme der Angebote ist stets freiwillig und vertraulich. Ein Verzeichnis über die Angebote der Frühen Hilfen wird regelmäßig überarbeitet und Sie finden es hier.

Ein besonderes Angebot der Frühen Hilfen des Gesundheitsamtes stellen die Familienhebammen und die Familien- Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen dar. Es handelt sich hierbei um zusätzlich qualifizierte Hebammen und Kinderkrankenschwestern, die belastete Familien schon ab der Schwangerschaft bis zum 1. Lebensjahr (Familienhebammen), bzw. bis zum 3. Lebensjahr (Familien- Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen) in Ihrer häuslichen Umgebung beraten und begleiten können.
Hier steht neben alltagspraktischer Unterstützung, die Förderung einer guten Eltern- Kind – Bindung und die Unterstützung beim Hineinwachsen in die Elternschaft im Vordergrund
Auch dieses Angebot ist freiwillig und gerne können Sie sich bei der Koordinatorin der Familienhebammen und Familien- Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen beraten lassen.

Fahrplan 2019 - "Was ist wichtig in der Zeit rund um die Geburt"

PDF-Dokument (823.2 kB) - Stand: November 2018

Flyer "Frühe Hilfen von Anfang an"

PDF-Dokument (894.7 kB)

Flyer "Familienhebammen"

PDF-Dokument (916.5 kB)

Flyer "Familienhebammen/Familien- Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen in Familienzentren"

PDF-Dokument (1.2 MB) - Stand: 2018

Konzept "Frühe Hilfen"

PDF-Dokument (205.3 kB)

Frau Hollburg

Koordinatorin der Frühen Hilfen und Familienhebammen/Familien – Gesundheits – und Kinderkrankenpflegerinnen

  • Christiane Hollburg
    Gesundheitsamt
    Welser Str. 23
    10777 Berlin
    Telefon: 030/ 90277- 6987
    Telefax: 030/ 90277-4835

E-Mail

Frau Golle

Koordinatorin Netzwerk Frühe Hilfen

  • Ute Golle
    Jugendamt
    Strelitzstraße 15
    12105 Berlin
    Telefon: 030/ 90277-2165

E-Mail