Informationen zum Coronavirus

Inhaltsspalte

Wahlhelfende

Menschen bilden das Symbol einer Wahlurne
Bild: Alphaspirit/Depositphotos.com

Wir suchen Sie!

Im Rahmen der anstehenden Wahlen zum 20. Deutschen Bundestag, des Berliner Abgeordnetenhauses und der Bezirksverordnetenversammlung im September 2021 suchen wir zahlreiche engagierte Bürger_innen für den Wahlsonntag 2021, die eine ehrenamtliche Tätigkeit in einem Wahlvorstand übernehmen möchten.
Engagieren Sie sich und fragen Sie bitte auch in Ihrem Freundes- und Bekanntenkreis nach Helfer_innen, welche auch bereit sind mit uns die Herausforderung zum „Superwahljahr 2021“ zu stemmen.

Sollten Sie bereit sein uns zu unterstützen, benötigen wir eine ausgefüllte und unterzeichnete Bereitschaftserklärung von Ihnen. Diese finden Sie zum Download unten auf dieser Seite. Oder nutzen Sie das Online-Bewerbungsverfahren auf der Internetseite der Landeswahlleitung.
Die Vordrucke finden Sie auch in unseren drei Standorten der Bürgerämter Schönberg, Tempelhof und Lichtenrade.

Welche Aufgaben Sie als Wahlhelfende haben, können Sie ebenfalls auf der Internetseite der Landeswahlleitung nachlesen.

Ihre Hilfe hat doppelten Wert!

Das Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg von Berlin spendet für die ersten 1.000 Wahlhelfer_innen, die sich am Wahlsonntag engagieren, 0,50 Euro an eine gemeinnützige Organisation. Die Entscheidung, welcher Institution die Spende zu Gute kommt, erfolgt im Anschluss der Wahl per Losverfahren und wird auf der Internetseite veröffentlicht.

Diese besondere Aktion wird möglich durch die Unterstützung der Beauftragten für Bürgerschaftliches Engagement und dem Team des Ehrenamtsbüros im Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg.

Eine Übersicht der Organisationen, mit denen der Bezirk im Rahmen des ehrenamtlichen Engagements zusammenarbeitet finden Sie in der aktuellen Ehrenamtsbroschüre „Ehrenamt mit Herz“.

Ihr Bezirkswahlamt

Was erhalten die Wahlhelfenden?

Für Ihren Einsatz als Wahlhelfer_in steht Ihnen ein sogenanntes Erfrischungsgeld zu.
Dieses beträgt 60 Euro bzw. 50 Euro für die Tätigkeit in einem Briefwahllokal. Für Beschäftigte des öffentlichen Dienstes beträgt das Erfrischungsgeld, sofern zusätzlich Freizeitausgleich gewährt wird, 35 Euro für die Wahlvorsteherin oder den Wahlvorsteher, für jedes weitere Mitglied eines Wahlvorstandes in einem Wahllokal 30 Euro und für jedes weitere Mitglied eines Briefwahlvorstandes 25 Euro.

Bereitschaftserklärung für Wahlhelfende

Dieses Dokument ist nicht barrierefrei.

PDF-Dokument (34.3 kB)

Erläuterung des Freizeitausgleiches für Wahlhelfende

Dieses Dokument ist nicht barrierefrei.

PDF-Dokument (10.5 kB)

Wichtige Hinweise zur Datenerhebung

Ab 25. Mai 2018 gilt auch in Deutschland die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) der Europäischen Union (EU). Die Datenschutz-Grundverordnung ist eine Verordnung der Europäischen Union, mit der die Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch private Unternehmen und öffentliche Stellen EU-weit geregelt werden.