Ukraine

Corona

Berlinweiter Austausch der Barbetreiber_innen

Vier Männer stehen nebeneinander und schauen nach vorne

Bezirksbürgermeister Jörn Oltmann (rechts) und Torben Rutz (3. von links) im Austausch mit den Inhabern der Hafen Bar Ulrich Simontowitz (1. von links) und Sebastian Pagel (2. von links)

Pressemitteilung Nr. 153 vom 13.05.2022

Postkarte mit der Aufschrift Bars of Berlin in großen Buchstaben

Karte von Bars of Berlin

Erstes Branchentreffen der Bars of Berlin seit Pandemiebeginn

Unter dem Motto „Sommersause“ fand am Dienstag, den 10. Mai 2022 das erste Branchentreffen der Berliner Bar Szene in der „Bar Zum schmutzigen Hobby“ statt.

Neben dem Netzwerk aus Barbetreiber_innen, der Getränkeindustrie und der Presse war auch das Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg durch den Bezirksbürgermeister Jörn Oltmann und Torben Rutz aus der Wirtschaftsförderung vertreten.

Musikalisch wurde die Veranstaltung vom Berliner Kneipenchor begleitet.

Bezirksbürgermeister Jörn Oltmann:

„Die Bar und Clubszene Berlins ist deutschlandweit einzigartig und trägt stark zum Image der Stadt bei. Insbesondere in Bereichen wie dem Nollendorfkiez hat sie dabei auch einen identitätsstiftenden Charakter, den wir bestmöglich erhalten und fördern möchten. Um weiter im direkten Austausch zu bleiben, sind Branchentreffen dieser Art enorm wichtig.“

Im April 2020 formierten sich die Bars of Berlin als loses Netzwerk, um gemeinsam den Herausforderungen der Corona-Pandemie zu begegnen. Seit November 2021 sind sie ein eingetragener Verein mit dem Ziel Bars und Kneipen eine kraftvolle Stimme in der Öffentlichkeit und gegenüber der Politik zu geben, die ihre Interessen vertritt. Aktuell sind rund 125 Betriebe Teil des Netzwerkes.