Informationen zum Coronavirus

Inhaltsspalte

Erarbeitung des bezirklichen Wirtschaftsflächenkonzeptes startet

Pressemitteilung Nr. 344 vom 08.10.2021

Tempelhof-Schöneberg ist einer der am stärksten gewerblich geprägten Bezirke Berlins. Doch trotz dem Vorhandensein großer Wirtschaftsflächen gibt es inzwischen nahezu keine Flächen mehr für Neuansiedlungen oder Erweiterungen. Dadurch steigt der Druck auf die ansässigen Unternehmen und die Flächen im Bezirk, was etwa die Mieten betrifft. Es kommt dadurch vermehrt zu Verdrängungsprozessen.

Mit dem Ziel, den Stadtentwicklungsplan Wirtschaft 2030 auf kleinräumiger Ebene zu untersetzen und zu konkretisieren, hat der Bezirk Tempelhof-Schöneberg mit der Erarbeitung eines bezirklichen Wirtschaftsflächenkonzeptes begonnen. Mit dem Konzept soll ein Beitrag zur Stärkung der Wirtschaftsentwicklung und zur Bestandssicherung im Bezirk geleistet werden. Ziel ist es, vorhandene Potentiale, wie zum Beispiel für Neuansiedlungen, Erweiterungen oder Nachverdichtung, zu identifizieren. Ebenso sollen standortbezogene Strategien und Maßnahmen zur Sicherung und Entwicklung der Wirtschaftsflächen im Bezirk formuliert werden.

Die Entwicklung des bezirklichen Wirtschaftsflächenkonzeptes erfolgt bis Ende 2022, in enger Abstimmung mit den relevanten bezirklichen Fachämtern, den Unternehmen und Netzwerken im Bezirk sowie weiteren beteiligten Akteur_innen.

Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler:

Mit der Erarbeitung des bezirklichen Wirtschaftsflächenkonzeptes wird der Grundstein für eine strategische Betrachtung, Bestandssicherung und Weiterentwicklung der Wirtschaft und der Wirtschaftsflächen im Bezirk gelegt. Die bunte Mischung unserer Wirtschaft im Bezirk muss erhalten und bedarfsgerecht weiterentwickelt werden.