Informationen zum Coronavirus

Inhaltsspalte

Autorenlesung: Susanne Schmidt liest aus "Machen Sie mal zügig die Mitteltüren frei"

Pressemitteilung Nr. 192 vom 17.06.2021

Donnerstag, der 8. Juli 2021
um 20:00 Uhr

Bezirkszentralbibliothek “Eva-Maria-Buch-Haus”
Götzstraße 8/10/12, 12099 Berlin

Der Eintritt ist kostenfrei.

Ein Buchcover mit dem Titel "Machen Sie mal zügig die Mitteltüren frei" und einem Untertitel "Eine Berliner Busfahrerin erzählt". Im Hintergrund des Covers ist eine Karte Berlins mit eingezeichneten Bushaltestellen.
Bild: hanserblau

Motorpanne am ersten Tag, Bombendrohungen, spontane Partys in ihrem Doppeldecker. Als Busfahrerin in Berlin hat Susanne Schmidt schon alles erlebt. Für sie ist es der schönste Beruf der Welt: Frau ist frei, immer unterwegs und Königin der ganzen Stadt. “Machen Sie mal zügig die Mitteltüren frei” ist eine Liebeserklärung an alle Held_innen des Nahverkehrs, wo Wahn und Witz dicht beieinander liegen, sich das soziale Mikroklima an jeder Haltestelle ändert, maximal zehn Euro gewechselt werden dürfen und manchmal sogar ein Fuchs zusteigt.

Hinreißend, lebendig und mit trockenem Humor erzählt sie von ihrer Zeit „on the road“. Hinter dem Steuer eines Berliner Busses hat Schmidt allerlei Kurioses erlebt und gewährt Einblick in einen Beruf, ohne den das Großstadtleben wortwörtlich stillstehen würde.

Eine Frau mit langen blonden Haaren schaut lächelnd in die Kamera.
Susanne Schmidt
Bild: Alexandre Sladkevich

An welchem anderen Ort kommen so viele so verschiedene Menschen in solch engen Kontakt miteinander? Demokratie wird in einem Großstadtbus direkt gelebt: Rauer Ton und zuvorkommende Gesten – die Machtverhältnisse werden von einer Haltestelle zur nächsten neu ausgehandelt. Gedrängel und Geschubse, aber auch Hilfsbereitschaft, um Schwächeren einen Sitzplatz zu organisieren oder wenigstens eine freie Halteschlaufe.

Susanne Schmidt wurde 1960 am Rande des Ruhrgebiets geboren und zog 1976 nach Berlin. Hier arbeitete sie im Laufe der Jahre als Erzieherin, Drehbuchautorin, Stadtführerin, Pförtnerin und Social Media-Managerin. Und weil Frauen mittleren Alters stressresistent sind, selten schwanger werden und die wenigsten Unfälle bauen, wurde sie schließlich Busfahrerin.

Matthias Steuckardt, Stadtrat für Bildung, Kultur und Soziales:

Mit ordentlich Verspätung – natürlich pandemiebedingt – rollen die Erlebnisse aus dem Berliner Nahverkehr an, aber für gute Geschichten ist es ja nie zu spät. Ich freue mich, dass die Autorin und Busfahrerin Susanne Schmidt nun in der Stadtbibliothek Station macht.

Hinweise:

  • Teilnahme nur mit Anmeldung (begrenzte Platzzahl) per E-Mail an die Stadtbibliothek Tempelhof-Schöneberg oder per Service-Telefon (030) 90277-6136, in der Zeit von Montag bis Freitag, 10:00 Uhr bis 15:00 Uhr
  • Der Eintritt ist kostenfrei.
  • Das Betreten der Bibliothek ist nur mit Tragen einer FFP2-Maske gestattet. Diese kann am zugewiesenen Sitzplatz für die Dauer der Veranstaltung abgenommen werden.
  • Der Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen ist einzuhalten.

Veranstaltungsort und Anfahrt

Bezirkszentralbibliothek “Eva-Maria-Buch-Haus”
Götzstraße 8/10/12, 12099 Berlin
Bus/U-Bahnhof: Alt Tempelhof