Informationen zum Coronavirus

Inhaltsspalte

Mit dem Rad ins Büro oder rund ums Homeoffice

Pressemitteilung Nr. 164 vom 02.06.2020

Die Bezirksämter Tempelhof-Schöneberg und Friedrichshain-Kreuzberg radeln wieder um die Wette

Auch in diesem Jahr 2020 rufen Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler und die Beschäftigtenvertretungen gemeinsam alle Mitarbeiter_innen des Bezirksamtes Tempelhof-Schöneberg wieder zum Fahrrad-Wettbewerb auf.

Bei der Mitmachaktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ zählt jeder Tag, den Sie mit dem Rad zur Arbeit fahren (auch Teilstrecken). Und jetzt zu Corona/ COVID-19-Zeiten sogar auch die Fahrten rund ums HomeOffice!

Durch die Corona-Pandemie startet #MdRzA in diesem Jahr offiziell erst am 1. Juni und dauert länger, nämlich bis 30. September 2020. Die Herausforderung bleibt aber die gleiche: mindestens 20 Tage mit dem Fahrrad zur Arbeit oder rund ums Homeoffice zu fahren. Hierbei ist es Ziel, das Fahrrad mehr zu nutzen und gemeinsam bei der Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ der AOK in Kooperation mit dem ADFC teilzunehmen. Experten sind sich einig: Radfahren ist gerade in Zeiten von Corona/COVID-19 sinnvoll. Es beugt Bewegungsmangel vor und schütz vor Infektionen in Bus und Bahn.

Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler:

Nach der erfolgreichen Teilnahme und Sieg im letzten Jahr, nehmen wir die Challenge erneut an, gemeinsam mit dem Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg ‘um die Wette zu radeln’. Neben einem fieberhaften Kilometer-Wettstreit, bleibt aber unser Hauptziel, möglichst viele Mitarbeiter_innen zur Teilnahme zu motivieren und somit dem Corona-Virus in Bus und Bahn zu trotzen. Als Anreiz zur Teilnahme und als Belohnung für die erradelten Kilometer können unsere Mitarbeiter_innen in diesem Jahr auch die Teilnahme an einer bezirksamtsinternen Radtour gewinnen!