Startschuss für Regionalmanagement

Von links nach rechts: Daniel Repsch (complan), Ina Zerche (complan), Hinrik Weber Vorstand Netzwerk Großbeerenstraße, Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler, Matthias von Popowski (complan), Martin Lind (Vorstand Netzwerk Südkreuz), Markus Kolodziej und Ulrich Misgeld Netzwerk Motzener Straße)
Von links nach rechts: Daniel Repsch (complan), Ina Zerche (complan), Hinrik Weber Vorstand Netzwerk Großbeerenstraße, Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler, Matthias von Popowski (complan), Martin Lind (Vorstand Netzwerk Südkreuz), Markus Kolodziej und Ulrich Misgeld Netzwerk Motzener Straße)
Pressemitteilung Nr. 029 vom 24.01.2019

Der Bezirk Tempelhof-Schöneberg hat zum Jahresbeginn 2019 ein Regionalmanagement für den gesamten Bezirk gestartet. Endlich geht es los. Das lang ersehnte erste Kennenlerntreffen mit den drei Unternehmensnetzwerken, Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler, der Wirtschaftsförderung und der complan Kommunalberatung fand im Rathaus Schöneberg statt. Die Tagesordnung war lang.

Ziel des Regionalmanagements ist es, unter anderem zur Stärkung und Stabilisierung der Wirtschaftsstrukturen im Bezirk sowie der bestehenden Unternehmensnetzwerke beizutragen, die industriell-gewerbliche Basis zu sichern, die wichtigen Einzelstandorte des Bezirks weiter zu profilieren sowie gemeinsame Marketingmaßnahmen abzustimmen und zu realisieren. Dazu sollen unterschiedliche Maßnahmen und Projekte in den drei Themenfeldern Industrie und Gewerbe, Umwelt, Mobilität und Energie sowie Bildung und Qualifizierung in Zusammenarbeit mit Unternehmen, Netzwerken und Multiplikatoren umgesetzt werden.

Besprochen wurden die ersten Schritte, Aufgaben, Themen und Vereinbarungen über künftige Veranstaltungen, bilaterale Gespräche sowie Kooperationspartner_innen. Es gibt viel zu tun.

Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler:

Für mich ist dieses Projekt ein wichtiges Instrument zur gezielten Wirtschaftsförderung mit aktuellen Themenschwerpunkten. Wir zeigen mit diesem Projekt, dass Zukunftsthemen in dieser Wirtschaftsregion aktiv angegangen werden. Ich verspreche mir davon, dass neue Impulse gesetzt und die Arbeit an bereits bekannten Themen intensiviert werden kann.
Außerdem erhoffe ich mir die Beteiligung von Unternehmen, die nicht in den drei bekannten Unternehmensnetzwerken organisiert sind.

Im Ergebnis einer öffentlichen Ausschreibung hat der Bezirk Tempelhof-Schöneberg die complan Kommunalberatung GmbH, Potsdam/Berlin, mit den Leistungen des Regionalmanagements mit einer Laufzeit für drei Jahre bis Ende 2021 beauftragt.

Gefördert wird das Projekt aus Gemeinschaftsaufgabe “Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur” (GRW) für drei Jahre bis Ende 2021.

Kontakt:

Wirtschaftsförderung
Martina Marijnissen
Telefon: (030) 90277-4242

oder Anja Kraatz
Telefon: (030) 90277-2835