Inhaltsspalte

Datenkoordination

Datenkoordination

Die Datenkoordination versteht sich als Servicestelle für die Fachämter des Bezirks Charlottenburg-Wilmersdorf. Darüber hinaus wirkt sie nach außen und stellt der Öffentlichkeit datenbasierte Informationen z. B. zu den unterschiedlichen Sozialräumen im Bezirk zur Verfügung.

Sie bündelt und analysiert die Fachdaten, die in den einzelnen Ämtern erhoben werden sowie Daten, die aus dem abgestimmten Datenpool des Landes Berlin kommen. Dazu gehören u. a.:

  • Bevölkerungsdaten (z.B. die Einwohner*innenanzahl)
  • Sozial- Bildungs- und Gesundheitsdaten (z. B. die Einkommensstruktur der Bevölkerung, Anteil der ALG II-Empfänger*innen, Ergebnisse der Einschulungsuntersuchung)
  • Daten zur sozialen und grünen Infrastruktur (die Anzahl der Kitaplätze, Quadratmeter wohnortnahe Grünfläche oder Spielplatzfläche pro Einwohner*in, Versorgungsgrad Bibliotheken)
  • Wirtschaftsdaten (Anteil sozialversicherungspflichtig Beschäftigte an der Wohnbevölkerung, Gewerbestruktur)

Die Aufbereitung dieser Daten geschieht mit dem Fokus auf die Analyse der lebensweltlich orientierten Räume (LOR). Die fachliche Bewertung der Daten bleibt dabei stets in der Hand der Fachplanungen der jeweiligen Ämter. Sie werden nicht von der Datenkoordination übernommen.

Solche Aufbereitungen sind z. B. die Grundlage für gemeinsame und abgestimmte Planungs- und Umsetzungsprozesse zwischen den Fachämtern und bilden die Grundlage für die Erstellung von Bezirksregionenprofilen.

Aufgabenbereiche

  • Erstellung und Aktualisierung der Bezirksregionenprofile sowie die Koordinierung der dazugehörigen ämterübergreifenden Abstimmungsprozesse
  • Koordinierung, Recherche, Bündelung, Aufbereitung und Weitergabe statistischer und sozialraumbezogener Daten
  • Erstellung datenbasierter Analysen für Fachämter und Politik auf Anfrage
  • Aufbau und Pflege einer bezirklichen Datenbibliothek
  • Organisation und Moderation der bezirklichen AG Daten mit den Planer*innen der Ämter