Informationen zum Coronavirus

Inhaltsspalte

Gedenkveranstaltung zum 83. Jahrestag der Reichspogromnacht

Weiße Rose mit Kerze und dem Schriftzug 83 Jahre Reichspogromnacht
Pressemitteilung Nr. 367 vom 26.10.2021

Bezirksbürgermeisterin und Rabbiner erinnern an NS-Verbrechen in Schöneberg

Am Dienstag, 9. November 2021 jährt sich zum 83. Mal die Pogromnacht von 1938. Bundesweit wird an diesem Tag an die nationalsozialistischen Pogrome gegen Menschen jüdischer Herkunft erinnert, bei denen Tausende misshandelt, verhaftet, verschleppt oder getötet wurden und jüdisches Eigentum und jüdische Gotteshäuser beschädigt, geplündert und in Brand gesetzt wurden.

Aus diesem Anlass lädt Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler alle Bürger_innen ein, an der Gedenkveranstaltung in Schöneberg teilzunehmen:

Dienstag, 9. November 2021 um 16:30 Uhr

Mahnmal der ehemaligen jüdischen Synagoge
(Münchener Straße 38, 10779 Berlin)

Nach dem Gedenken durch Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler wird sie gemeinsam mit dem/der Bezirksverordnetenvorsteher_in einen Kranz niederlegen.

Rabbiner Teichtal spricht ein Gebet, Superintendent Michael Raddatz (Ev. Kirchenkreis Tempelhof-Schöneberg) hält ein kurzes Grußwort.

Musikalisch begleitet wird die Veranstaltung durch den Klarinettisten Nur Ben Shalom mit den Stücken “Der Heilige Niggun von Kosnitz-Karlin” und “Chad Gadja”.

Den Opfern der Reichspogromnacht wird mit einer gemeinsamen Gedenkminute gedacht. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Bei dem Gedenken gilt Maskenpflicht.