Informationen zum Coronavirus

Inhaltsspalte

Neues FEIN-Pilotprojekt in Tempelhof-Schöneberg

Pressemitteilung Nr. 118 vom 23.04.2021

Das Lokallabor Dudenschänke wird zum Quartiersort für alle!

Das Projekt “Lokallabor Dudenschänke” hat sich zum Ziel gesetzt, die ehemalige Kneipe “Dudenschänke” zu einem unkommerziellen und multifunktionalen Quartiersort für nachbarschaftliche Begegnung auszugestalten.

Lokallabor Dudenschänke
Dudenstraße 76, 10965 Berlin

Öffnungszeiten:
Mittwoch von 18 bis 22 Uhr
Freitag von 13 bis 17 Uhr

E-Mail an das Lokallabor Dudenschänke

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite vom Lokallabor Dudenschänke.

Der Verein Lokallabor Dudenschänke e.V. möchte mit der Umgestaltung der ehemaligen Eckkneipe ein Zeichen gegen Anonymität in der Großstadt und für demokratische Begegnungsmöglichkeiten setzten. Die Dudenschänke liegt direkt am Dreiländereck zwischen Neu-Tempelhof, der Roten Insel sowie der Tempelhofer Vorstadt. Gemeinsam mit der Nachbarschaft möchte der Verein Ideen entwickeln und Projekte verwirklichen. Wichtige Maßnahmen werden das Angebot von zahlreichen, thematisch diversen Beteiligungsmöglichkeiten (z.B. interkultureller Austausch, Nachhaltigkeit, Öffentlicher Raum etc.) sein.

Jörn Oltmann, Dezernent für Stadtentwicklung und Bauen in Tempelhof-Schöneberg:

Ich freue mich, dass wir erneut eine Förderung durch das FEIN-Pilotprogramm für unseren Bezirk gewinnen konnten. Ich wünsche dem Verein Lokallabor Dudenschänke viel Erfolg und hoffe auf reges Interesse der Nachbarschaft für diese besondere Projektidee.

Bei Interesse wenden Sie sich gern an den Verein oder schauen Sie direkt vor Ort während der Sprechstunden vorbei.

Für Fragen steht vom Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg Frau Molder aus der OE SPK, Regionalkoordination Tempelhof zur Verfügung:
Telefon: (030) 90277-6759
E-Mail an Frau Molder

Ziel des Förderprogramms FEIN-Pilot der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen ist die Stärkung der Nachbarschaft, die Unterstützung ehrenamtlichen Engagements sowie die Stabilisierung des Wohnumfeldes und des sozialen Miteinanders. Die Förderung wird durch die Regionalkoordination des Bezirksamts Tempelhof-Schöneberg ausgereicht.