Informationen zum Coronavirus

Inhaltsspalte

Neue Milieuschutzgebiete für Tempelhof-Schöneberg

Pressemitteilung Nr. 114 vom 20.04.2021

Haushaltsbefragung für drei neue soziale Erhaltungsgebiete

Wie im November 2020 vom Bezirksamt beschlossen, sollen für die Bereiche Friedenau, Wittenbergplatz und Mariendorf soziale Erhaltungsgebiete aufgestellt werden.
Dazu der für Stadtentwicklung und Bauen zuständige Dezernent Jörn Oltmann:

Jetzt ist es soweit. Die Grundlage für den Beschluss der Erhaltungsverordnungen wird mit den anstehenden Haushaltsbefragungen gelegt. Nur mit einer zahlreichen Mitwirkung können wir die Haushaltsbefragung zu einem Erfolg führen. Helfen Sie uns mit Ihren Antworten die Erhaltungssatzungen rechtssicher gestalten zu können. Bitte antworten Sie uns!

Die soziale Erhaltungsverordnung als städtebauliches Instrument soll die Wohnbevölkerung vor Verdrängung schützen. Verdrängungsprozesse können vor allem durch bestimmte bauliche Maßnahmen verursacht werden. Dazu zählen zum Beispiel:
  • besonders aufwändige und mieterhöhende Modernisierungsarbeiten
  • die Zusammenlegung oder Teilung von Wohnräumen oder Wohnungen
  • der Abriss von Wohngebäuden oder
  • die Umwandlung von Mietwohnungen in Eigentumswohnungen

Um eine Erhaltungsverordnung rechtssicher zu begründen ist unter anderem eine repräsentative Haushaltsbefragung erforderlich. Diese Haushaltsbefragungen werden im April und Mai 2021 durchgeführt. Durch die Teilnahme möglichst vieler Bewohner_innen sollen Informationen zur Wohn- und Lebenssituation erhoben werden.

Wie läuft die Befragung ab?

Das Bezirksamt hat die Landesweite Planungsgesellschaft mbH (LPG) mit den Untersuchungen zu den Erhaltungsgebieten beauftragt. Zufällig ausgewählte Haushalte der drei Untersuchungsgebiete erhalten im April und Mai 2021 Post vom Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg. Neben einem Anschreiben erhalten die Haushalte einen Fragebogen und Hinweise zum Datenschutz. Blinde und sehbehinderte Anwohnende können sich telefonisch unter (030) 816160394 erkundigen, ob sie Teil der Stichprobe sind.
Der Fragebogen kann schriftlich ausgefüllt und per Rückumschlag an die LPGmbH zurückgesendet werden. Außerdem erhalten die angeschriebenen Haushalte einen persönlichen Zugangscode, mit dem Sie den Fragebogen alternativ im Internet auf der Seite für Mariendorf, der Seite für den Wittenbergplatz und der Seite für Friedenau ausfüllen können:

Blinde und sehbehinderte Anwohnende können mit Ihrem persönlichen Zugangscode einen digitalen barrierefreien Fragebogen auf der barrierefreien Seite für Mariendorf, der barrierefreien Seite für den Wittenbergplatz und der barrierefreien Seite für Friedenau abrufen:

Die Teilnahme an der Befragung ist freiwillig, die Angaben werden anonymisiert und die Fragebögen nach Abschluss der Untersuchung sachgerecht vernichtet.

Für weitergehende Informationen zur Untersuchung stehen das Bezirksamt unter dem nebenstehenden Kontakt und Herr Drescher von der LPGmbH telefonisch unter (030) 816160394 oder per E-Mail zur Verfügung: