Bebauungsplan VII-37-1 Festgesetzt

für das Gelände zwischen
Westhafenkanal, Lise-Meitner-Straße, Eisenbahn und Schleusenkanal sowie für die Grundstücke Lise-Meitner-Straße 40/50 (teilweise)
im Bezirk Charlottenburg

Zu diesem Bebauungsplan gehört das Deckblatt vom 27.06.1989 (In diese Abzeichnung eingearbeitet). siehe auch Bebauungsplan VII-37

Plan
Legende
Aufstellungsvermerk
zur Bebauungsplanliste

7b-037-1_840x594mm

PDF-Datei 4.897 kb Größe, Plangröße 840 × 594 mm

PDF-Dokument (3.5 MB)

Bebauungsplan VII-37-1 Begruendung

PDF-Dokument (703.9 kB)

Planergänzungsbestimmungen

  1. Für die Baugrundstücksflächen, die im Bebauungsplan Vll-37 durch Verordnung vom 28. April 1970 (GVBl. S. 676) als Industriegebiet gemäß § 9 der Verordnung über die bauliche Nutzung der Grundstücke (Baunutzungsverordnung -BauNVO-) in der Fassung vom 26. November 1968 (BGBl. I S. 1237, 1969 I S. 11 / GVBl. S. 1667, 1969 S. 142) festgesetzt sind, wird als Art der Nutzung Industriegebiet gemäß § 9 der Verordnung über die bauliche Nutzung der Grundstücke (Baunutzungsverordnung -BauNVO-) in der Fassung vom 15. September 1977 (BGBl. I S. 1763 / GVBI. S. 2083), geändert durch Verordnung vom 19. Dezember 1986 (BGBl. I S. 2665 / GVBI. 1987 S. 497) festgesetzt.
  2. Für die Baugrundstücksflächen, die im Bebauungsplan Vll-37 durch Verordnung vom 28. April 1970 (GVBI. S. 676) als Gewerbegebiet gemäß § 8 der Verordnung über die bauliche Nutzung der Grundstücke (Baunutzungsverordnung -BauNVO-) in der Fassung vom 26. November 1968 (BGBl. I S. 1237, 1969 I S. 11 / GVBl. S. 1667, 1969 S. 142) festgesetzt sind, wird als Art der Nutzung Gewerbegebiet gemäß § 8 der Verordnung über die bauliche Nutzung der Grundstücke (Baunutzungsverordnung -BauNVO-) in der Fassung vom 15. September 1977 (BGBl. I S. 1763 / GVBl. S. 2083), geändert durch Verordnung vom 19. Dezember 1986 (BGBl. I S. 2665 / GVBl. 1987 S. 497) festgesetzt.
  3. Im Geltungsbereich dieses Bebauungsplanes treten alle bisherigen Festsetzungen und baurechtlichen Vorschriften, die verbindliche Regelungen im Sinne des § 9 des Baugesetzbuches in der Fassung vom 8.Dezember 1986 hinsichtlich der Art der baulichen Nutzung enthalten, außer Kraft. Im übrigen gelten die bisherigen Festsetzungen.