Inhaltsspalte

Aktiv am Herthasee

Hangbeet und Insektenhotel in der Delbrückstr. 2
Bild: Umwelt- und Naturschutzamt CW

Kennen Sie die kleine Grünanlage am Herthasee?

In der Delbrückstraße 2 liegt der Eingang zu einer kleinen öffentlichen Grünanlage, die zum Ufer des Herthasees hinunter führt. Von der Terrasse der Anlage aus kann man einen schönen Blick über den Herthasee genießen und abseits vom Straßenlärm entspannen. Einst Bestandteil der Parkanlage der Villa Walher, hat die Grünanlage in den letzten Jahren durch die Extensivierung der Pflege an Reiz verloren. Die Hochbeetanlage war in Teilen abgerutscht und die Beetfläche war dominiert und überwuchert von nährstoffliebenden, schattenvertragenden Stauden wie Brennessel und Giersch, die hier andere Arten in ihrer Ausbreitung verdrängten und die Lebensraumvielfalt eingrenzten.

Fotos der Verwandlung

zur Bildergalerie

Das Projekt

Im Frühjahr 2015 sind die ersten Maßnahmen zur Förderung der Lebensraumvielfalt am Herthasee und zur Steigerung des Erholungswertes der Anlage umgesetzt worden. Mit Hilfe von Ehrenamtlichen ist das Hangbeet erneuert worden und mit einer Durchwurzellungsbarriere aus Metall vor einem erneuten Überwuchs von Giersch geschützt worden. Hier soll jetzt eine Bienenweide für blütenbestäubende Insekten entsehen, die auch das angrenzende Insektenhotel der Anlage für diese attraktiver machen soll.

Im Sommer sind hier dier ersten neuen Pflanzen ins Hangbeet gesetzt worden.
Die Hunds-Rosen (Rosa canina), Lavendel (Lavandula angustifolia), Salbei (Salvia officinalis) und Thymian (Thymus vulgaris) sollen nun für viele Insekten ein vielfältigeres Nahrungsangebot stellen. Unterstützt werden sie dabei von den Honigbienen unseres Imkers in der Delbrückstraße, dessen Völker Sie am Ufer des Herthasees stehen sehen können.

Trotz der Honigbienen nahe der Seeterasse können Sie ganz beruhigt dort entspannen. Anders als Wespen, sind Honigbienen nur an Blütenpollen und Nektar interessiert und haben kein Interesse an ihrem Picknick. Eine Belästigung durch die Honigbienen ist daher nicht zu erwarten.

Werden Sie jetzt aktiv am Herthasee!

3D Figur mit Schubkarre
Bild: coramax - Fotolia.com

Der Anfang ist gemacht aber nun soll es auch weitergehen! Dafür benötigen wir Ihre Hilfe und Unterstützung. Für die kleine Grünanlage am Herthasee suchen wir noch enthusiastische Helfer oder Paten, die Interesse haben durch ihre Mithilfe das Projekt am Herthasee zu einem erfolgreichen Ende zu führen und die dauerhafte Erhaltung der Anlage zu sichern. Vielleicht haben Sie Interesse an der Patenschaft für das Insektenhotel am Herthasee?
Sie lieben Gartenarbeit? Vor allem in Gemeinschaft mit Gleichgesinnten? Vielleicht haben Sie Lust die Neupflanzung im Hangebeet vor einer Überwucherung von Giersch zu bewahren. Zwar ist die Pflanzung vor dem Eindringen des Giersch aus den angrenzenden Flächen durch die Durchwurzelungsbarriere geschützt, doch befindet sich noch eine große Samenbank der Pflanze in der Beetfläche. Um hier eine erneute Ausbreitung zu vermeiden hilft nur eines: Jäten!