Wichtige Informationen für Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine und Helfende

Українська - Ukrainian Важлива інформація для біженців війни з України

Informationen zum Coronavirus

Hainbuche, Hagebuche, Weißbuche

Hainbuche - Eine Hainbuche ohne Blätter

Hainbuche, Hagebuche, Weißbuche
Carpinus betulus L.

Familie: Birkengewächse (Betulaceae)

Verbreitung: Europa, Kleinasien, Kaukasus, N-Iran

Hainbuche - Eine Hainbuche voller Blätter

Besonderheiten:
Die Hainbuche wird als Vogelschutz- und Vogelnährgehölz geschätzt. Als schnittgeeignetes Heckengehölz ist sie sehr verbreitet.

Wuchs:
Der Baum erreicht eine Höhe bis zu 25 m. Die Krone ist erst leicht kegelförmig und später weit ausladend. Die graue Rinde ist glatt mit netzartig längsverlaufendem Muster.

Hainbuche - Blüten einer Hainbuche

Knospen:
Die spindelig zugespitzten, braunen, 6 – 8 cm langen Knospen liegen am Zweig an. Sie sind durch Knospenschuppen geschützt, welche in 4 Zeilen mit jeweils 4 – 6 Schuppen angeordnet sind.

Hainbuche - Knospen einer Hainbuche

Blüten:
Die Blüten erscheinen mit dem Blattaustrieb im Mai/Juni in hängenden Kätzchen und werden vom Wind bestäubt.

Hainbuche - Zweige mit Blüten einer Hainbuche

Hainbuche - Blätter einer Hainbuche

Blätter:
Die wechselständig gestellten elliptisch bis eiförmigen Blätter sind 5 – 10 cm lang, zugespitzt und an der Basis keilförmig bis abgerundet. Der Blattrand ist ungleichmäßig doppelt gesägt. 10 – 13 Blattnervenpaare sind deutlich auf der dunkelgrünen Blattoberseite und etwas helleren Blattunterseite erkennbar. Der Blattstiel hat eine Länge von 0,5 bis 1,5 cm.

Hainbuche - Blätter und Blüten einer Hainbuche

Früchte:
Die Fruchtkätzchen sind 7 – 14 cm lang. An einer dreilappigen Fruchthülle sitzt eine einsamige, flach-eiförmige Nuss.