Wichtige Informationen für Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine und Helfende

Українська - Ukrainian Важлива інформація для біженців війни з України

Informationen zum Coronavirus

Logenhaus Berlin, Baudenkmal

Logenhaus Berlin

Logenhaus

Baudenkmal
Das Haus wurde 1911-13 von Max Grünfeld als Vereinshaus der Provinzial-Großloge erbaut und am 19.11.1913 eingeweiht. Es ist ein Mauerwerksbau mit teilweiser großflächiger Natursteinverkleidung. Bemerkenswert sind zwei bronzene Leuchter beidseitig des Doppelportals.
Im Nationalsozialismus wurden die Freimaurer-Logen verboten, das Haus wurde beschlagnahmt und Sitz einer Gestapo-Stelle. Nach schweren Schäden im Zweiten Weltkrieg wurde das Haus 1958 durch Oberbaurat Wischmann wieder hergestellt und 1974/75 von Rudolf Moegelin umgebaut und neu gestaltet.
Das Haus wurde später aufgestockt und im Inneren stark verändert. Es ist Sitz verschiedener Freimaurerlogen und Veranstaltungszentrum.

Fassadendetail

Über dem Portal befindet sich ein Emblem mit dem Abbild zweier Kinder und den Freimaurersymbolen Winkelmaß und Zirkel, sowie dem Namen “Logenhaus Berlin”.