Gedenktafel Leon Jessel

Düsseldorfer Straße 47, 6.2.2013, Foto: KHMM

Die Bronzetafel am Haus Düsseldorfer Straße 47 wurde 1966 angebracht. 1999 wurde daneben eine Gedenktafel für Lilian Harvey] enthüllt.

Gedenktafel für Leon Jessel, 6.2.2013, Foto: KHMM

Hier lebte von 1925 bis 1941 der
Komponist Leon Jessel. Er starb
am 4. Januar 1942 an den Folgen
nationalsozialistischer Haft.

Grab von Leon Jessel auf dem Friedhof Wilmersdorf, 31.1.2013, Foto: KHMM

Das Grab Leon Jessels befindet sich auf dem Friedhof Wilmersdorf . Am 13.6.1986 wurde der Platz an der Wegenerstraße Ecke Fechnerstraße] nach Leon Jessel benannt.

An dem früheren Leon-Jessel-Haus, Regerstraße 12, 14193 befand sich bis zum Verkauf des Hauses eine Bronzetafel mit folgendem Text:
Leon Jessel
22.1.1871 4.1.1942
Komponist
Hauptwerk “Schwarzwaldmädel”
Erklingen zum Tanze die Geigen

Literatur:
Dümling, Albrecht: Die verweigerte Heimat. Léon Jessel – der Komponist des “Schwarzwaldmädel”, Düsseldorf 1992, überarbeitete Neuauflage: Berlin (Lukas) 2012