Wichtige Informationen für Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine und Helfende

Українська - Ukrainian Важлива інформація для біженців війни з України

Informationen zum Coronavirus

Lietzenseekaskaden

Die beiden Kaskaden im Lietzenseepark wurden 1912-13 von Erwin Barth und Heinrich Seeling geschaffen und besteht aus der Großen Kaskade am südlichen Ende des Parks,an der Dernburgstraße, und der Kleinen Kaskade mit Rundbecken und Fontäne im nördlichen Teil, an der Wundtstraße.

Große Kaskade

Große Lietzenseekaskade, Foto: KHMM

Am 21. Juli 2006 wurde die sanierte Große Lietzenseekaskade an der Dernburgstraße der Öffentlichkeit übergeben. Ihre umfassende bauliche Sanierung und Rekonstruktion konnte dank der Stiftung Denkmalschutz Berlin in einer Bauzeit von ca. acht Monaten erfolgreich beendet werden. Die Kosten für die Wiederherstellung der Kaskade sind vollständig von der Stiftung Denkmalpflege Berlin übernommen worden

Das Bezirksamt hat parallel die wassertechnischen Anlagen instand setzen lassen. Dabei wurde die Technik umgerüstet, so dass kostensparend und ökologisch sinnvoll das Wasser aus dem Lietzensee zur Kaskadenbewässerung verwendet werden kann.

Ebenso wurden die angrenzenden Grünflächen gartendenkmalpflegerisch überarbeitet und teilweise wie die Kaskadenanlage in historischer Anlehnung an den Gartenarchitekten Erwin Barth wieder hergestellt.

Die von Barth 1912 konzipierten Hohlwege wurden neu angelegt, die Rasentreppen, in Anpassung an die Wasserstufen, und die Treppenanlagen neu modelliert sowie die Wegebeläge teilweise saniert. Die Wiederherstellung der Grünanlage, die neue Beregnungsanlage und die Wassertechnik wurden aus den Haushalten der Abteilung Bauwesen und der Abteilung Umwelt finanziert. Insgesamt kostete die Baumaßnahme 246.000 EUR.

MAP loading ...

Ende der Karte.

Kleine Kaskade

Kleine Lietzenseekaskade, Foto: KHMM

Die Kleine Lietzenseekaskade wird aus einem Rundbecken mit Fontaine an der Wundtstraße gespeist und von zwei Laubengängen gesäumt.

MAP loading ...

Ende der Karte.