Weltlinger Brücke

Link zu: weitere Informationen
Weltlinger Brücke, 29.05.2013, Foto: KHMM
Bild: Bezirksamt

Die Weltlinger Brücke über die Autobahn A 111 und den Kurt-Schumacher-Damm verbindet die Paul-Hertz-Siedlung mit dem westlichen Teil von Charlottenburg-Nord. Die Brücke wurde 1979 gebaut und nach dem Bankkaufmann und Kommunalpolitiker Siegmund Weltlinger benannt. Er wurde 1886 in Hamburg geboren, war von 1939 bis 1943 bei der Jüdischen Gemeinde tätig und überlebte von 1943 bis 1945 als Jude illegal in Berlin. Nach dem Zweiten Weltkrieg war er bis 1957 Referent für Jüdische Angelegenheiten im Senat von West-Berlin. 1949 war er Mitbegründer der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit. Von 1957 bis 1962 war der CDU-Politiker Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin. 1961 wurde er als Stadtältester geehrt. 1971 erhielt er die Berliner Ernst-Reuter-Plakette. Nach seinem Tod 1974 erhielt er ein Berliner Ehrengrab auf dem Jüdischen Friedhof Heerstraße/Scholtzplatz.