Informationen für Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine und Helfende:

Українська - Ukrainian Важлива інформація для біженців війни з України:

Informationen zum Thema "Energiesparen":

Charlottenburg-Wilmersdorfer Ehrenamtspreis 2022

Tag des Ehrenamtes

Einmal im Jahr zeichnet der Bezirk deshalb Bürgerinnen und Bürger aus, die zur Stärkung und Vernetzung nachbarschaftlicher Beziehungen beitragen, Umwelt fördernd arbeiten, einen generationsübergreifenden Ansatz verfolgen oder sich für die Förderung von Menschen mit Behinderungen einsetzen.

Am 16. September 2022, haben Sozialstadtrat Arne Herz und BVV-Vorsteher Wolfgang Tillinger wieder Menschen geehrt, die sich besonders vorbildlich für das Miteinander im Bezirk eingesetzt haben.

Ausgezeichnet wurden in diesem Jahr:

Ehrenamtspreis 2022- Laib und Seele - Platz 1

Laib und Seele am Hochmeisterplatz (1. Ehrenamtspreis über 1200 Euro)

  • Jeden Mittwoch leistet das Team der Ausgabestelle von Laib und Seele am Hochmeisterplatz großartiges.
  • Sie verteilen umsichtig und freundlich Lebensmittel für Bedürftige.
  • Allen Schwierigkeiten, die durch Corona entstanden, haben Sie sich vorbildlich angepasst und ein sicheres Konzept entwickelt, um die Versorgung auch weiterhin zu sichern.
  • Auch wenn dadurch ein erheblicher Mehraufwand von Nöten war, ließ das Team die Bedürftigen nicht im Stich.
  • Alternative Abläufe wurden entwickelt, so wurden die Lebensmittel kurzerhand in Tüten abgepackt und in der pandemischen Hochphase vor den Türen bereitgestellt.
  • Trotz personeller Engpässe, wurden von den Helfenden weiterhin Supermärkte angesprochen, um die Versorgung der Bedürftigen zu sichern.
  • Das Team zeichnet sich durch große Hilfsbereitschaft aus. Für Menschen, die nicht mehr gut zu Fuß sind, wird das Warten durch das Aufstellen von Stühlen erleichtert oder auch mal eine gepackte Tüte entgegengebracht, um das Treppensteigen abzunehmen.

Ehrenamtspreis 2022 - Berliner Frauenforum, stellvertretend Frau Amal Alaydie - Platz 2

Berliner Frauenforum – stellv. Amal Alaydie (2. Ehrenamtspreis über 1000 Euro)

  • Amal Alaydie, als ehrenamtliche Vorsitzende des Berliner Frauenforums, nimmt stellvertretend den Preis entgegen.
  • Der Verein des Berliner Frauenforum e.V. wird seit seiner Gründung 2018 durch ehrenamtliches Engagement getragen.
  • Im Mittelpunkt der Vereinsarbeit steht das Ziel, Frauen mit Fluchterfahrung darin zu bestärken ihren eigenen Weg selbstbestimmt zu gehen.
  • Durch Beratung, Bildungsangebote und Workshops wird Frauen die Chance gegeben neue Wege und Perspektiven für Ihr Leben zu entwickeln.
  • Im Jahr 2020 führte das BFf so beispielsweise das Projekt “digitale Teilhabe für Frauen” durch, in dessen Rahmen Frauen mit Fluchtgeschichte im Umgang mit dem Computer und wichtigen Programmen wie Zoom und Outlook geschult wurden.
  • Die meisten seiner Veranstaltungen und Treffen führt das BFf im Haus der Nachbarschafft in Berlin-Wilmersdorf durch, ein nachbarschaftlicher Begegnungsort für neuangekommene und alteingesessene Bewohner:innen des Bezirks und ganz Berlins

Ehrenamtspreis 2022 - Rainer Ditzinger, Berliner Aids-Hilfe e.V. - Platz 3

Rainer Ditzinger, Berliner Aids-Hilfe e.V. (3. Ehrenamtspreis über 500 Euro)

  • Seit 2002 ist Rainer Ditzinger ehrenamtlicher „Emotionaler Begleiter“ bei der Berliner Aids-Hilfe e.V.
  • Emotionale BegleiterInnen helfen im Alltag, begleiten bei Ämter- und Arztbesuchen, aktivieren ihre zu Begleitenden das eigene Leben zu ordnen, sind Vertraute bei Problemen und persönlichen Nöten und manchmal begleiten sie ihre zu Begleitenden bis in deren Tod.
  • Seit 10 Jahren begleitet er einen HIV-positiven Mann, der mittlerweile 72 Jahre ist und sehr isoliert in einer 1 Zimmer Wohnung lebt.
  • Einmal die Wochen trifft sich Rainer Ditzinger mit seinem Zubegleitenden, geht mit ihm spazieren und sie unterhalten sich über Gott und die Welt und ermöglicht somit, dass sein Anvertrauter sich weiterhin aktiv in seinem Umfeld bewegen kann.
  • So ist Rainer Ditzinger ein absolut verlässlicher „Freund“ im Leben von Herrn K. und stellt für ihn eine absolute Vertrautheit, Verlässlichkeit, Kontinuität und Integrität dar.
  • Er nimmt an regelmäßig stattfindenden Supervisionen und Fortbildungen teil, um uptodate zu bleiben.
  • Die Mitarbeiter*innen schätzen Rainer Ditzinger für seine Ruhe und Gelassenheit und für seine absolute Verlässlichkeit.

Irmgard Miether-Feicke, Sterbebegleitung im Hospiz (4. Ehrenamtspreis über 500 Euro)

  • Einst Verwaltungsmitarbeiterin im Skt. Gertrauden Krankenhaus, unterstützt sie den Hospizdienst seit dessen Beginn im Jahre 1989 und ist seit ihrem „Renteneintritt“ weiterhin dem Hause sehr verbunden.
  • Man trifft sie zu jeder Tages- und Nachtzeit im Hause an, so dass man meint, sie hätte ihre Vollzeittätigkeit nie wirklich aufgegeben.
  • Braucht der Patient oder die Station Hilfe, so ist sie da.
  • Dabei ist sie allzeit gut gelaunt und muntert mitunter alle Mitarbeiter sowie Patienten auf.
  • Wer Sterbende im Hospizdienst begleiten will, benötigt vor allem Lebensfreude.
  • Irmgard Miether-Feicke strahlt diese aus und auf andere ab. Mit ihrem Naturell zaubert sie jedem im Hause ein Lächeln ins Gesicht.

Ehrenamtspreis 2022 - Michael Nestoroff, stellvertretend für Erholungs– und Heimstätten Berlin Wilmersdorf eG, Team Nordseeheim -Platz 5

Michael Nestoroff - stellvertretend für Erholungs- und Heimstätten Berlin Wilmersdorf e.G., Team Nordseeheim (5. Ehrenamtspreis über 400 Euro)

  • Michael Nestoroff ist als Vorstand des Vereins für Erholungs- und Heimstätten Berlin Wilmersdorf e. G. maßgeblicher Verantwortlicher für das Domizil Amrum und erhält stellvertretend für das Team Nordseeheim den Ehrenamtspreis.
  • Das Haus besteht aus dem Bereich des Landschulheims und dem Trakt für die Erholung von Senioren.
  • Seit vielen Jahrzehnten, fahren Erholungssuchende aus dem Bezirk, in dieses Domizil. Unter anderem ist das Unionhilfswerk Wilmersdorf mit zahlreichen Gruppen jährlich dort zu Gast.
  • Wie Michael Nestoroff und sein Team das Haus über die letzten zwei schlimmen Jahre gerettet haben sucht seines gleichen.
  • Ohne dieses Haus wäre das Leben für viele Schulklassen und auch Senioren um viele schöne Erlebnisse und Erfahrungen deutlich ärmer.

Ehrenamtspreis 2022 - Wolfgang Neumann, Kiezbündnis Klausenerplatz e.V. (auf Bild vertreten durch Herrn Greve) - Platz 6

Wolfgang Neumann, Kiezbündnis Klausenerplatz e.V. (vertreten von Herrn Greve - 6. Ehrenamtspreis über 200 Euro)

  • Wolfgang Neumann ist kurz nach der Gründung des Kiezbündnisses Klausenerplatz e.V. in den Verein eingetreten und von Anfang an in der Arbeitsgruppe Verkehr aktiv.
  • Seit etwa 6 Jahren organisiert er diese Arbeitsgruppe mit Schwerpunktthemen: Verbesserung der verkehrlichen Situation im Klausenerplatz-Kiez und Verbesserung der Planungen zum A 100-Umbau, um zusätzliche Verkehre im Kiez während und nach dem Autobahnumbau zu vermeiden.
  • Durch seine Aktivitäten in der der VerkehrsAG konnte er bereits einige Verbesserungen der verkehrlichen Situation im Kiez erreichen, vieles ist auch noch „in Arbeit“.
  • Unermüdlich nimmt er an diversen Gremien teil und tritt mit guten Ideen für eine bessere Wohnqualität der Bewohner des Klausenerplatz Kiezes ein.
  • Für das vierteljährlich erscheinende „KiezBlatt“ schreibt er regelmäßig Artikel“ u.a. über die Aktivitäten der VerkehrsAG und stellt somit einen Austausch mit den Bewohnern her.

Ehrenamtspreis 2022 - Eler Steffens, Integration von Geflüchteten - Platz 7

Eler Steffens - Integration von Geflüchteten (7. Ehrenamtspreis über 200 Euro)

  • Eler Steffens ist seit vielen Jahren ehrenamtlich aktiv und hat im Nachbarschaftszentrum Divan mit dem Projekt Charlottenburger Hafen angefangen.
  • In diesem Rahmen begleitete er mehrere junge Geflüchtete und hat über die Jahre ein enges Vertrauen aufgebaut.
  • Er hilft mit großem ehrenamtlichen Einsatz in allen Lebenslagen, in welchen junge Menschen ohne Familie und mit begrenzten Sprachkenntnissen schnell an ihre Grenzen stoßen.
  • So hilft er bei der Suche nach einer Ausbildungsstelle oder Wohnung, übernimmt die Kommunikation mit Ämtern oder Versicherungen.
  • Sein Beitrag zur Integration von Geflüchteten soll ein gutes Vorbild für uns sein und findet mit der Auszeichnung seine Anerkennung.
Ehrenamtspreis 2022 - Haytam Abdolfatah

Preisträger der jungen Ehrenamtlichen

Haytham Abdolfatah, Berliner Frauenforum e.V. (1. Platz)

  • Haytham ist ein Student und engagiert sich im Verein seit 2019
  • Er hat uns in viele Hinsichten unterstützen können, wie bei der Durchführung von verschiedenen Infoveranstaltungen für geflüchteten Frauen, Aushilfe bei Kiezveranstaltungen z.b. Putzaktionen, Obdachlosenhilfe
  • Zudem hat er ehrenamtlich im Projekt „Digitale Teilhabe für geflüchtete Frauen“ des Berliner Frauenforums mitgewirkt. Dieses Projekt existiert aufgrund des hohen Bedarfs während der Coronakrise und richtet sich an geflüchtete Frauen, die keine oder geringe Computerkenntnisse haben, um ihnen die Türen in die digitale Welt und ihre Angebote zu öffnen.
  • Haytham erklärte sich als Mentor bereit, mit mehreren Frauen ein 1:1 Mentoring durchzuführen und von seiner Zeit zu opfern, um das Projekt sowie das Ziel dieses zu unterstützen
Ehrenamtspreis 2022 - Layla

Zaliha (Leyla) Soysal, Kinder- und Jugendparlament Charlottenburg-Wilmersdorf (2. Platz)

  • Leyla Soysal vertritt alle Kinder und Jugendlichen des Bezirks gegenüber der Politik (über 30h/ Woche)
  • Setzt sich für die Inklusion Aller in bezirkliche Strukturen ein
  • Sie repräsentiert das KJP-CW nach außen etwa bei der Gründung neuer Kinder- und Jugendparlamente in Berlin oder bei der Entwicklung einer Strategie zu der Agenda des Berliner Senats nach der Absenkung des aktiven Wahlalters auf 16
  • Sie hat neue Anlaufstellen im KJP-CW geschaffen und herausragende Möglichkeiten zur Entfaltung von Selbstwirksamkeit für Engagierte entwickelt.
  • Sie leistete einen besonderen Beitrag zur Wiederaufnahme von sozialen Räumen und zur Pandemiefolgenbekämpfung im Bezirk.
  • Außerdem ist sie beratendes Mitglied des Jugendhilfeausschusses und bringt regelmäßig Ideen und Anträge in die BVV ein

3. Sarah Rösener, Sport-Club Charlottenburg e. V., Abteilung Fußball und Geschäftsstelle (3. Platz)

  • Seit 01.09.2021 Freiwilligendienstleistende
  • Sarah kam selbst nicht aus dem Fußballbereich, daher war die Rolle der Trainerin ganz neu für sie.
  • Sie war Co-Trainerin im Altersbereich 8-9 Jahre, wobei sie die Erwärmung selbständig durchgeführt hat.
  • Neben dem Trainingsbetrieb war sie in der Geschäftsstelle tätig und hat im Büro zugearbeitet.
  • Sie war eine sehr hilfsbereite und engagierte Freiwillige, die immer freundlich war und eine positive Ausstrahlung hatte.