Inhaltsspalte

Presseeinladung: Kinder bringen ihre Rechte auf die Straße

Haben die Entwürfe für das Projekt erarbeitet: (v.l.) Lena Werner (Vorsitzende des KJP), Leone Feuchter (Mitarbeiter Spielhaus Schillerstraße) und Maren Schwarz (pädagogische Leitung Spielhaus Schillerstraße).
Haben die Entwürfe für das Projekt erarbeitet: (v.l.) Lena Werner (Vorsitzende des KJP), Leone Feuchter (Mitarbeiter Spielhaus Schillerstraße) und Maren Schwarz (pädagogische Leitung Spielhaus Schillerstraße).
Bild: KJP
Pressemitteilung vom 25.05.2021

Jugendstadträtin Heike Schmitt-Schmelz und Stadtentwicklungsstadtrat Oliver Schruoffeneger präsentieren am Mittwoch, 26. Mai 2021, um 12 Uhr die Aktion “Jetzt wird’s bunt” vor dem Spielhaus Schillerstraße (Sesenheimerstraße).

In einem gemeinsamen Projekt zwischen dem Kinder- und Jugendparlament, der Kinderfreizeiteinrichtung Spielhaus Schillerstraße und dem Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf werden Kinder und Jugendliche einen Straßenabschnitt der Sesenheimer Straße mit interaktiven Elementen bemalen und damit auch kleinere Kinder zu Bewegungsspielen animieren.
Zusätzlich sollen auf der Straße und auch auf der Mauer des Hochbeets von der Jugendfreizeiteinrichtung Elemente der EU-Konvention für Kinderrechte bildlich sichtbar gemacht werden.

Heike Schmitt-Schmelz:

Wir wollen gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen nicht nur ihre Rechte thematisieren, sondern auch generell Kinder und ihre Bedürfnisse im Straßenraum präsenter machen und für mehr Spielflächen in der Stadt werben.

Als Orientierungsdokument wurde die Kooperationsvereinbarung zwischen den Abteilungen Stadtentwicklung und Jugend herangezogen. Diese wurde im Jahr 2019 von den Stadträten Heike Schmitt-Schmelz und Oliver Schruoffeneger aufgelegt.

Im Auftrag
Brühl