Drucksache - 1221/4  

 
 
Betreff: Standorte für Flüchtlingsunterkünfte im Bezirk
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:Fraktion Bündnis 90/Die Grünen 
Verfasser:Dr.Vandrey/Wapler/Gusy 
Drucksache-Art:AntragVorlage zur Kenntnisnahme
Beratungsfolge:
Bezirksverordnetenversammlung Beratung
23.04.2015 
44. Öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin überwiesen   
Ausschuss für Soziales, Gesundheit und Arbeit Beratung
30.04.2015 
37. Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Soziales, Gesundheit und Arbeit vertagt   
28.05.2015 
38. Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Soziales, Gesundheit und Arbeit vertagt   
25.06.2015 
39. Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Soziales, Gesundheit und Arbeit im Ausschuss abgelehnt   
Ausschuss für Stadtentwicklung Beratung
27.05.2015 
68. Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung vertagt   
10.06.2015 
69. Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung vertagt   
08.07.2015 
71. Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung vertagt   
23.09.2015 
72. Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung vertagt   
14.10.2015 
73. Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung vertagt   
20.05.2016 
88. Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung mit Änderungen im Ausschuss beschlossen   
Bezirksverordnetenversammlung Beratung
16.06.2016 
59. Öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin ohne Änderungen in der BVV beschlossen   

Sachverhalt
Anlagen:
Antrag (neu)
Beschlusempfehlung
Beschluss
Vorlage zur Kenntnisnahme

Die BVV möge beschließen:

Die BVV hat in ihrer Sitzung am 10.06.2016 Folgendes beschlossen:

 

Das Bezirksamt wird gebeten, die BVV frühzeitig über die Auswahl der Standorte für Flüchtlingsunterkünfte zu informieren und nach Möglichkeit eine Position der BVV einzuholen.

 

Der BVV ist bis zum 30.09.2016 zu berichten.

 

Das Bezirksamt teilt dazu mit:

 

Es ist das erklärte Ziel aller Mitglieder des Bezirksamtes in der Bevölkerung eine möglichst hohe Akzeptanz für die notwendige Unterbringung von Geflüchteten zu schaffen. Voraussetzung dafür ist, dass so frühzeitig wie möglich über Standorte von Flüchtlingsunterkünften informiert wird. Neben der Information der BVV gehören dazu aus Sicht des Bezirksamtes vor allem die Informationsveranstaltungen für Anwohne­rinnen und Anwohner, die durch das Bezirksamt organisiert wurden.

 

Der Bezirksstadtrat für Soziales und Gesundheit hat in der Vergangenheit immer alle verfügbaren Informationen im Ausschuss für Soziales, Ge­sundheit und Arbeit weitergegeben und in der BVV berichtet. An dieser Praxis wird sich auch in der Zukunft nichts ändern.

 

Das Bezirksamt geht allerdings davon aus, dass es auch in der Zukunft schwierig sein wird, die BVV bei der Entscheidungsfindung zu Standorten formal zu beteiligen, weil die Verantwortlichkeit für die Einrichtung von Flüchtlingsunterkünften nicht im Bezirksamt, sondern beim Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten und der Berli­ner Unterbringungsleitstelle liegt. Bisher sind auf der Ebene des Landes keine Ab­sichten erkennbar, an der Aufgabenverteilung zwischen Bezirk und Land etwas zu verändern.

 

 

Das Bezirksamt bittet, den Beschluss als erledigt zu betrachten.

 

 

 

 

 

Reinhard Naumann                                                                                                           Carsten Engelmann

Bezirksbürgermeister                                                                                     Bezirksstadtrat

 

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
BVV Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker/in Auszug Realisierung
   Anwesenheit Schriftliche Anfragen