Heinrich-Schulz-Bibliothek mit Musikbibliothek / Bezirkszentralbibliothek

Heinrich-Schulz-Bibliothek - Eingangsbereich
Eingangsbereich der Heinrich-Schulz-Bibliothek

Schreibwerkstatt für Kinder und Jugendliche: "Liebes- und Freundschaftsgeschichten"

Mädchen schreibt eine Geschichte

mit der Autorin Lena Hach.

Die Teilnahme ist kostenlos, um Anmeldung wird gebeten.

Anmeldungen für Samstag, 9. Juni 2018, um 11.30 Uhr bitte unter: 030 / 9029-12205.

Leseclub mit Nele Handwerker

Überraschter Junge liest Buch
Bild: pathdoc - Fotolia.com

Am 23.05.2018 findet der nächste Leseclub mit Autorin Nele Handwerker in der Heinrich-Schulz-Bibliothek statt. Mit Büchern, Tablets und Kreativität wird zum Thema „Was sehen Wale in der Tiefsee“ gespielt, gemalt, gebastelt, diskutiert und (vor)gelesen.

Der Leseclub findet alle zwei Wochen mittwochs für alle Grundschulkinder. Beginn ist um 16:30 Uhr im Kinder- und Jugendbereich.

Kostenlos und ohne Anmeldung! Die Treffen dauern ca. 90 Minuten.

Nächste Basartermine

Ein Bild gefüllt mit alten Bücherrücken
Bild: © adistock/www.fotolia.com
  • Am Donnerstag, dem 17. Mai 2018, von 14 bis 19 Uhr
    Es werden hauptsächlich Zeitschriften (Jahrgang 2016) und Romane angeboten.

Alle Medien werden gegen Spende an Interessierte abgegeben. Die Spendenerlöse werden für die Erneuerung des Buchbestandes verwendet.

Sommerkonzert "I will survive" am 19. Juni um 19 Uhr

Noten
Bild: Argus - Fotolia.com

Der Schöneberger Frauenchor „Akazien-Grazien“ mit Instrumentalensemble. Ltg. Johanne Braun.

Der Eintritt ist frei.

Angebote

Link zu: /ba-charlottenburg-wilmersdorf/verwaltung/bibliotheken/mdb-hsb_kinderbereich.jpg
Heinrich-Schulz-Bibliothek / Kinderbereich

Belletristik, Sachliteratur, Bücher zum Themenbereich Musik, Noten, Medien zur Musikerziehung, Kinder- und Jugendliteratur, Musik-DVDs und Musik-CDs,
Spielfilme und Kinderfilme auf DVD, Hörbücher in deutscher und englischer Sprache, Sprachlehrgänge, Zeitungen und Zeitschriften.

Außerdem

Link zu: /ba-charlottenburg-wilmersdorf/verwaltung/bibliotheken/mdb-p1020686_bearb_klein.jpg
Heinrich-Schulz-Bibliothek
  • 1 E-Piano zum Noten-Anspielen.
  • [gaming:vr:box] (PlayStation4 und Virtual-Reality-Brille). Mehr dazu
  • Gruppenarbeitsraum. Mehr dazu

Service

Verbund der Berliner Öffentlichen Bibliotheken

Name und Geschichte der Bibliothek

Die Bibliothek wurde 1898 als Städtische Volksbibliothek und Lesehalle der Stadt Charlottenburg im Alten Schulhaus in der jetzigen Gierkezeile 39 gegründet. 1901 zog sie in das neugebaute Haus der Kunstgewerbeschule in der Wilmersdorfer Straße (heute Eosanderstraße 1) um.

Hier entsteht die modernste Bücher- und Lesehalle jener Zeit.

Im November 1943 wird die Bibliothek fast völlig zerstört. 1944 wird sie vorübergehend in den Räumen der inzwischen geschlossen – Zweigstelle Süd in der Sybelstraße 2-4 und schließlich 1948 im Rathaus Charlottenburg untergebracht.

1972 wird sie nach dem sozialdemokratischen Bildungs- und Kulturpolitiker Heinrich Schulz (1872 – 1932) benannt.

2012 wird die Musikbibliothek Charlottenburg der Heinrich-Schulz-Bibliothek angegliedert.