Wichtige Informationen für Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine und Helfende

Українська - Ukrainian Важлива інформація для біженців війни з України

Informationen zum Coronavirus

Eberhard-Alexander-Burgh-Stiftung

Logo der Eberhard-Alexander-Burgh-Stiftung

Der Schriftsteller Eberhard Alexander-Burgh

Der 2004 in Berlin verstorbene Schriftsteller Eberhard Alexander-Burgh vermachte den Großteil seines Erbes dem Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf zur Förderung von Projekten für Kinder und Jugendliche.

Eberhard Alexander-Burgh schrieb hauptsächlich Kinder- und Jugendromane und schuf die Vorlagen für über 1500 Radiosendungen, Schulfunk- und Fernsehprogramme, unter anderem zahlreiche Geschichten des TV-Sandmännchens.

Große Popularität erreichte er durch das Schlossgespenst Hui Buh, das als einzig behördlich zugelassenes Gespenst im Schloss Burgeck spukt. Die Reihe wurde als Hörspiel und als Buch ein großer Erfolg, und kam 2006 auch in die Kinos.

Die Eberhard-Alexander-Burgh-Stiftung

Aus den Mitteln der Eberhard-Alexander-Burgh-Stiftung konnte die Stadtbibliothek bereits seit 2008 einige Projekte realisieren, die allein aus dem Bibliotheksetat nicht finanzierbar gewesen wären

  • Ohrenbär-Workshops mit Schulklassen

    *Ohrenbär-Workshops mit Schulklassen*<br />2010 fanden wieder fanden mehrere Märchenworkshops und Literarische Spaziergänge sowie insgesamt 15 Ohrenbär-Workshops statt. Die Reihe begann Ende 2010 und wurde bis März 2011 fortgeführt

  • Kinderliteratur in Neuer Rechtschreibung

    *Kinderliteratur in Neuer Rechtschreibung*<br />Innerhalb von zwei Jahren konnten alle Bücher für LeseanfängerInnen, die bis dahin noch in alter Rechtschreibung angeboten werden mussten, durch neue Bücher ersetzt werden. Nach und nach sollen alle Kinderbücher durch Bücher in Neuer Rechtschreibung ersetzt werden, damit die Kinder optimale Bedingungen zum Lesenlernen vorfinden.

  • Internationaler Märchenschatz

    *Internationaler Märchenschatz*<br />Für alle Kinderbereiche konnte ein Sonderbestand an neuen Büchern mit Märchen aus aller Welt angeschafft werden.

  • Medienboxen für Kindertagesstätten und Grundschulen

    *Medienboxen für Kindertagesstätten und Grundschulen*<br />Die Stadtbibliothek macht Schulen und Kitas seit langem spezielle Angebote. Diese können sich zu bestimmten Themen - z.B. "Mittelalter", "Piraten" oder "Gesunde Ernährung" - ganze Kisten mit Büchern und anderen Medien ausleihen. Die Eberhard-Alexander-Burgh-Stiftung ermöglichte den Kauf von weiteren 84 Medienboxen.

  • Vorlesenachmittage mit Lesewelt Berlin e. V.

    *Vorlesenachmittage mit Lesewelt Berlin e. V.*<br />Sieben Bibliotheken bieten wöchentlich Vorlesestunden für Kinder im Alter von vier bis zwölf Jahren an. Ehrenamtliche Vorleser nehmen in den Nachmittagsstunden interessierte Kinder auf spannende Leseabenteuer mit. In ungezwungener Atmosphäre werden Bilderbücher betrachtet, Geschichten vorgelesen und Märchen erzählt.

  • Literarische Spaziergänge zu Heinrich Zille

    *Literarische Spaziergänge zu Heinrich Zille*<br />Eine der wichtigsten Aufgaben der Bibliothek ist die Vermittung von Medienkompetenz. Mit den Mitteln der Eberhard-Alexander-Burgh-Stiftung war es möglich, sich hierbei durch professionelle Anbieter unterstützen zu lassen. So waren mehrere Literarische Spaziergänge möglich, bei denen Schulklassen Leben und Werk von Heinrich Zille kennen lernten.

  • Kreativworkshops zu Theodor Storms "Der Kleine Häwelmann"

    *Kreativworkshops zu Theodor Storms "Der Kleine Häwelmann"*<br />Außerdem fanden in einer Bibliothek insgesamt sieben Workshops statt, bei denen die Kinder sich mit dem Autor Theodor Storm und seinem Werk spielerisch mit Sprache, Kunst und Poesie auseinander setzten.

  • Logo Workshop

    *Logo-Workshop*<br />In einem ebenfalls aus Stiftungsmitteln finanzierten Workshop entwickelte eine Grafik-Agentur gemeinsam mit einer vierten Klasse der Grundschule am Rüdesheimer Platz ein Logo. Das Logo ist auf allen durch die Stiftung finanzierten Büchern und Medienkisten zu sehen und schmückt auch den Eingang der Eberhard-Alexander-Burgh-Bibliothek.

  • Flyer der Eberhard-Alexander-Burgh-Stiftung

    Informationen der Eberhard-Alexander-Burgh-Stiftung zum Ausdrucken

    PDF-Dokument (44.5 kB)

Sitzecke in der Eberhardt-Alexander-Burgh-Bibliothek

Die Eberhard-Alexander-Burgh-Bibliothek

Am 1. Dezember 2009 wurde die bisherige Neil-Armstrong-Bibliothek zu Ehren von Eberhard Alexander-Burgh umbenannt.

Die Bibliothek bietet neben Kinder- und Jugendbüchern auch Hörbücher und Spielfilme für Kinder auf DVD sowie Spiele an und arbeitet eng mit den umliegenden Grundschulen zusammen. Für Eltern befindet sich ein kleiner Romanbestand im Aufbau.

Ein zentrales Ziel ist der Ausbau des Bereichs „Tor zum Lernen“: Lernprozesse sollen durch einen breiten Medienmix unterstützt werden, Bibliotheksunterricht und Angebote für Kitas werden weiter ausgebaut und durch zusätzliche Projekte für Kinder, Eltern und Lehrer ergänzt. Einmal wöchentlich wird ein Vorlesenachmittag angeboten. Die Realisierung dieser Ideen ist nur möglich durch die großzügige finanzielle Unterstützung aus der Eberhard-Alexander-Burgh-Stiftung.

Zur Eberhard-Alexander-Burgh-Bibliothek

Der Eberhard-Alexander-Burgh-Preis

  • "Spuk auf dem Papier":

    Spuk auf dem Papier – Buch

    Am 26. März 2012 wurden die Preise im Gespenstergeschichten-Schreibwettbewerb “Spuk auf dem Papier”, dem Eberhard-Alexander-Burgh-Preis 2012, vergeben.

    Das Buch kann in den Stadtbibliotheken in Charlottenburg-Wilmersdorf ausgeliehen oder aber hier herunterladen werden.

    PDF-Dokument (571.9 kB)

Weitere Informationen zum Eberhard-Alexander-Burgh-Preis finden Sie hier.