European Energy Award für Charlottenburg-Wilmersdorf

Neuigkeiten

Das Bezirksamt hat die Teilnahme am Pilotprojekt am 30.1.2018 beschlossen. In Zusammenarbeit mit drei weiteren Pilotbezirken und der regionalen Geschäftsstelle des eea erfolgte seither die Anpassung des Kriterienkatalogs des European Energy Awards an die tatsächlichen Handlungsmöglichkeiten der Bezirksämter sowie die Förderantragstellung.

Mit dem Beginn der Maßnahme wird in der zweiten Jahreshälfte 2018 gerechnet. Die Auditierung und öffentliche Auszeichnung ist daher für 2022 zu erwarten.

Zahlen und Fakten

Geburtstags Cup Cake
Bild: belchonock - Depositfotos

Die ersten Zwischenergebnisse werden zu Anfang 2019 erwartet.

Die erstmalige Durchführung des European Energy Award in Charlottenburg-Wilmersdorf wird durch das Berliner Programm für nachhaltige Entwicklung (BENE) und das Referant IIIA der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz finanziert.

Inhalt

Der European Energy Award (eea) ist ein Managementsystem, das Kommunen unterstützt, Klimaschutz- und Energiepolitik sowie die entsprechenden Konzepte, Projekte und Maßnahmen systematisch, in sinnvoller Reihenfolge und Priorität und effektiv umzusetzen.
Mit dem eea wollen wir im Bezirk einen Prozess einführen, der dafür sorgt, dass Klimaschutz- und Energieeffizienzmaßnahmen für den gesamten Bezirk aus den unterschiedlichen Fachbereichen identifiziert, strukturiert und effizient realisiert werden. Das Bezirksamt erhält dabei Unterstützung durch eine erfahrene externe eea-Beraterin oder einen externen eea-Berater, die/der uns begleitet und dabei hilft, den Prozess im Bezirk zu verankern und zu verstetigen. Mit Unterstützung eines Energieteams, das den eea innerhalb der Verwaltung koordinieren wird, wird ein Maßnahmenkatalog entwickelt und ein konkretes Arbeitsprogramm erarbeitet, das dann auf politischer Ebene beschlossen werden sollte. Nach 4 Jahren erfolgt eine Auditierung mit öffentlicher Auszeichnung. Dies führt eigene Erfolge auf und macht die Erfolge des Bezirks nach außen sichtbar.

Bereits 2015 wurden 308 deutsche Städte und Gemeinden als europäische Energie-Kommune ausgezeichnet und jedes Jahr kommen europaweit Städte und Gemeinden dazu. 2017 wurde u. a. Beeskow als erste Gemeinde im Land Brandenburg ausgezeichnet. In Berlin gibt es bisher keine Teilnehmer. Das Land unterstützt deshalb die Bewerbung der Bezirke durch Fördermittel aus dem BENE-Programm und bietet für Pilotbezirke darüber hinaus eine Kofinanzierung aus Senatsmitteln an. Voraussichtlich vier Bezirke sollen als Pilotprojekt gemeinsam starten, um die Rahmenbedingungen des eea, der bislang nur für Landkreise und Städte angeboten wird, auf die Bedürfnisse der Bezirke zuzuschneiden. 2019 sollen weitere Bezirke folgen.

Mit der Teilnahme am eea können die Bemühungen des Bezirks zum Klimaschutz und zur Energieeffizienz strukturiert und stärker als bisher nach außen kommuniziert werden. Die Vergleichsmöglichkeit mit hunderten eea-Teilnehmern führt die eigenen Schwächen und Stärken auf.

Mit dem zu erarbeitenden Maßnahmenkatalog werden die Aktivitäten in eine sinnvolle Abfolge gebracht und hinsichtlich zu erwartender Erfolge priorisiert.
Der erarbeitete Maßnahmenkatalog des eea entspricht in weiten Teilen dem, was als Maßnahmenkatalog in einem Klimaschutzkonzept erstellt würde.

Neben Charlottenburg-Wilmersdorf sind drei weitere Bezirke Pilotbezirke.