Energieeffizient bauen in Charlottenburg-Wilmersdorf

Umwelt und bauen
Bild: Depositphotos / alphaspirit

Hinweise für klimafreundliche, energieffiziente und nachhaltige Neubauten in Charlottenburg-Wilmersdorf

Lohnt sich

Die Mehrkosten im Passivhausbau oder als KfW-Effizienzhaus gegenüber EnEV-Mindeststandard liegen bei guter Planung bei etwa 5%. Dies rentiert sich durch gesparte Betriebskosten schnell.
So lange noch nicht alle Gebäude besonders energiesparend errichtet werden, lässt sich der Vorteil geringerer Betriebskosten bei gleichzeitig höherem Komfort bei den Nutzern besonders vermarkten.

Hat sich bewährt

Das erste Passivhaus Deutschlands wurde 1991 in Darmstadt gebaut und funktioniert noch heute genauso gut. Bericht zum 25-jährigen Bestehen des Hauses.

Funktioniert mit allen Gebäudetypen und –lagen

Neubau, Modernisierung, Wohnhäuser, Schwimmbäder, Schulen, Fabrikhallen, Massivbau, Holzbau, … Es gibt für alle Bautypen etablierte Möglichkeiten, um die EnEV-Mindestanforderungen zu unterschreiten. Selbst Bauten im Stil der Gründerzeit sind möglich.

Es gibt genug Beispiele

Das Informations- und Kompetenzzentrum für zukunftsgerechtes Bauen der Bundesregierung, in der Fasanenstraße 87a, ist selber in einem Gebäude untergebracht, welches mehr Energie erzeugt als es verbraucht, und kann besichtigt werden.
Viele Passivhäuser in Deutschland sind in der Datenbank Passivhausprojekte aufgeführt.
KfW-Effizienzhäuser sind so zahlreich, das dafür kein Überblick mehr möglich ist.

Schützt auch vor Überhitzung

Sparen Sie sich die Klimaanlage – ein für den Winter gut isoliertes Gebäude hält im Sommer auch Hitze draußen.

Ist ab 2020 Pflicht

Beginnend mit Bauantragsdatum 1.1.2020 wird die Errichtung aller neuen Gebäude als „Fast-Nullenergiehaus“ EU-weit verpflichtend. Warum noch warten? Bauen Sie heute schon für die Zukunft.

Wird bislang noch besonders gefördert

Profitieren Sie von attraktiven Zinskonditionen und Zuschüssen für Gebäude und Haustechnik bei der KfW-Bankengruppe .

Fragen

Bei Interesse an dieser Bauweise können Sie sich an das Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf wenden:
Umwelt- und Naturschutzamt, Gunnar Thöle
Tel. 030-9029-18870
Kontaktformular