Gemeine Stechpalme

Stechpalme - Eine Stechpalme

Gemeine Stechpalme
Ilex aquifolium L.

Familie: Stechpalmengewächse (Aquifoliaceae)

Verbreitung: Europa, NW-Afrika, Kleinasien

Stechpalme - Zweige einer Stechpalme

Besonderheiten:
Die Gemeine Stechpalme ist in Deutschland unter Naturschutz gestellt worden. Die Zweige mit den stacheligen, immergrünen Blättern und leuchtend roten Beeren gelten in Europa als traditionelle Weihnachtsdekoration. Blattform und Blattfärbung sind äußerst vielgestaltig. Zahlreiche kultivierte Sorten schmücken als Baum oder Hecke private Gärten oder städtische Grünanlagen.

Wuchs:
Sie ist ein immergrüner aufrechter Strauch oder ein kleiner Baum, der eine Höhe von 10 – 15 m erreicht. Junge Triebe sind grün, gerieft, kahl oder sehr kurz flaumhaarig und die glatte Rinde wird später grau.

Stechpalme - Blätter und Früchte einer Stechpalme

Knospen:
Winzige Seitenknospen stehen in Blattachseln. Die Endknospe ist kegelförmig.

Blätter:
Die wechselständigen, immergrünen Laubblätter stehen an den Zweigenden dichter gedrängt. Die starren, lederigen, oberseits glänzenden, dunkelgrünen und unterseits etwas helleren Blätter sind 5 – 9 cm lang und kurz gestielt. Sie besitzen eine elliptische bis lanzettliche, zugespitzte Blattform mit einer breit keilförmigen bis abgerundeten Basis. Der Blattrand ist gewellt und stachelspitzig gezähnt. Bemerkenswert ist die Variabilität der Blattformen, da auch flache, ganzrandige und stachellose Blätter vorkommen.

Blüten:
Im Mai/Juni stehen kurzgestielt die kleinen, weißen, duftenden Blüten meist zu mehreren in den Achseln vorjähriger Blätter.

Früchte:
Lange haften die kugeligen, leuchtend und glänzend roten, beerenartigen Früchte mit
2 – 4 Steinkernen an den Zweigen.