Bebauungsplan VII-141 Festgesetzt

zur Änderung der Bebauungspläne
im Bezirk Charlottenburg

Teil 1 – Bebauungsplan VII-20
Fasanenstraße – Kantstraße – Uhlandstraße
Plan Teil 1

Teil 2 – Bebauungsplan VII-36
Gierkezeile – Zillestraße – Wilmersdorfer Straße
Plan Teil 2

Teil 3 – Bebauungsplan VII-47
für das Gelände zwischen Bismarckstraße – Sesenheimer Straße – Schillerstraße – Wilmersdorfer Straße
Plan Teil 3

Teil 4 – Bebauungsplan VII-48
Schillerstraße – Wilmersdorfer Straße
Plan Teil 4

Legende
Aufstellungsvermerk
zur Bebauungsplanliste

VII-141

PDF-Datei 3.170 kb Größe, Plangröße 840 × 594 mm

PDF-Dokument (1.9 MB)

Bebauungsplan VII-141 Begruendung

PDF-Dokument (203.8 kB)

  • Die aufgeführten Bebauungspläne werden wie folgt geändert:
    Zu 1.: Die im Bebauungsplan VII-20 vom 6.September 1955 durch Verordnung vom 2. September 1958 [GVBl. 1958 S. 870] festgesetzte Planergänzungsbestimmung 4

“Die freien Giebel gegen den Parkplatz sind fassadenmäßig auszugestalten. Die Eigentümer der Grundstücke Kantstraße 14, Fasanenstraße 5 u. 7-8 und Uhlandstraße 194a erhalten Trauf- und Fensterrecht.”

wird in Bezug auf die Grundstücke Kantstraße 14, Uhlandstraße 194a und die rückwärtige Grenze des Grundstückes Fasanenstraße 7-8 aufgehoben.

  • Die aufgeführten Bebauungspläne werden wie folgt geändert:
    Zu 2.: Die im Bebauungsplan Vll-36 vom 26 November 1956 durch Verordnung vom 8.Juni 1957 [GVBl.1957 S. 600] festgesetzte Planergänzungsbestimmung 4

“Bei Wohngebäuden an Eigentumsgrenzen sind, unbeschadet privater Rechte Dritter, Traufüberstand und Fenster zum Nachbargrundstück zulässig.”

wird hiermit aufgehoben.

  • Die aufgeführten Bebauungspläne werden wie folgt geändert:
    Zu 3.: Die im Bebauungsplan VII-47 vom 1.November 1956 durch Verordnung vom 2.April 1959 [GVBl. 1959 S. 561] festgesetzte Planergänzungsbestimmung 2

“Für die an den Parkplatz grenzende Bebauung sind Fenster und Traufüberstände zulässig.”

wird hiermit aufgehoben.

  • Die aufgeführten Bebauungspläne werden wie folgt geändert:
    Zu 4.: Die im Bebauungsplan VII-48 vom 1.November 1956 durch Verordnung vom 29. August 1957 [GVBl. 1957 S. 1106] festgesetzte Planergänzungsbestimmung 2

“Für die an den Parkplatz grenzende Bebauung sind Fenster und Traufüberstände zulässig.”

wird hiermit aufgehoben.