Inhaltsspalte

Monument aus Prag für Rainer Maria Rilke

Link zu: Rilke-Monument nach der Enthüllung am 25.10.2007, Foto: KHMM
Rilke-Monument nach der Enthüllung am 25.10.2007, Foto: KHMM
Bild: Bezirksamt

Die 3,30 Meter hohe Steinskulptur des tschechischen Bilhauers Miroslav Vochta, initiiert von dem Prager Physiker, Schriftsteller und Übersetzer Jirí Kostelecký, gestiftet von der R.M.Rilke-Stiftung und der Stadt Prag wurde am 25.10.2007 auf dem Prager Platz von Bezirksbürgermeisterin Monika Thiemen gemeinsam mit dem früheren tschechischen Außenminister Jiri Dienstbier und dem Vorsitzenden der Europäischen R.M.Rilke-Stiftung, Jirí Kostelecký enthüllt.
Der Granit für das Monument wurde in dem berühmten Steinbruch von Mrakotin auf der historischen Grenze zwischen Böhmen und Mähren geschlagen. In den Stein sind Zitate des in Prag geborenen Dichters Rainer Maria Rilke eingraviert. Das Monument ist Teil des Projektes “Unsere Geschichte kennt keine namenlosen Helden” der Rilke-Stiftung. Es soll für die friedliche und freundschaftliche Nachbarschaft von Deutschen und Tschechen stehen.