Inhaltsspalte

Schlüter - ehemaliges Kino

1912 baute Gregor Heyer das Kino als Ladenkino in das Wohn- und Geschäftshaus an der Schlüterstraße 17 ein. Es hatte 369 Plätze. Nach schweren Kriegsschäden wurde es im Juli 1945 wieder eröffnet. Mehr als dreißig Jahre führte Bruno Dunst das einzige Berliner Repertoire-Kino. Legendär waren die Marx-Brothers-Filmabende. 1997 musste der Kinofanatiker ‘Onkel Bruno’ sein Kino wegen hoher Mietsteigerung schließen.