Stolperstein Lyckallee 28

Link zu: Stolperstein für Hildegard Margis
Stolperstein für Hildegard Margis
Bild: Knoll

Verlegt am 29.03.2008

HIER WOHNTE
HILDEGARD MARGIS
GEB. BECK
JG. 1887
IM WIDERSTAND
VERHAFTET 18.9.1944
TOT 30.9.1944 IM
FRAUENGEFÄNGNIS
BARNIMSTRASSE

Hildegard Margis geb. Beck, am 31.05.1897 in Posen, war Verlegerin und u.a. Bezirksverordnete der DVP. Ihr Sohn Hans-Joachim emigrierte 1936 nach England, ihre Tochter Hildegard war mit dem Diplomaten Sigismund von Braun verheiratet. 1943 bekam Hildegard Margis Kontakt zur Widerstandsgruppe um Anton Saefkow und Franz Jacob, die sie über ihr Wissen über die V-Waffen, konstruiert vom Bruder ihres Schwiegersohns Werner von Braun, informierte. Sie wurde am 18..September 1944 festgenommen. Am 30. September 1944 ist sie in der Untersuchungshaft im Frauengefängnis Barnimstraße gestorben. Der Qual der Verhöre und der Haft war ihr Körper nicht gewachsen.