Inhaltsspalte

Otto Bartning, Architekt

Der 1883 in Karlsruhe geborene Otto Bartning wurde vor allem durch seine Kirchenbauten bekannt. Seit 1902 studiere der an der Technischen Hochschule Charlottenburg. Seit 1905 arbeitete er als freischaffender Architekt in Berlin. 1918 begründete er gemeinsam mit Walter Gropius die Bauhaus-Idee und zählte zu den Begründern der Architektenvereinigung Der Ring, die am Bau der Siedlung Siemensstadt beteiligt war. 1950 wurde er zum Präsidenten des Bundes Deutscher Architekten (BDA) gewählt. Er starb 1959 in Darmstadt.

Bauten in Charlottenburg-Wilmersdorf: *Wohnhaus Hessel, Grunewald, 1913

Vgl. www.otto-bartning.de