Mosse-Stift, Baudenkmal

Link zu: Mosse-Stift
Mosse-Stift, 9.7.2013, Foto: Raimund Müller
Bild: Raimund Müller

Baudenkmal. Das Haus wurde 1893-95 als interkonfessionelles Waisenhaus für je 50 Knaben und Mädchen des verarmten Berliner Mittelstandes von Gustav Ebe erbaut, gestiftet von Emilie und Rudolf Mosse (einem der bedeutendsten Berliner Zeitungsverleger).
Das Haus ist eine repräsentative, in Wilmersdorf einzigartige, neubarocke Dreiflügelanlage mit überkuppeltem Mittelrisalit im Norden eines ehemaligen ausgedehnten Parks. Später wurde es als Krankenhaus, Kinder-, Jugend- und Lehrlingsheim genutzt.
Im Juni 2015 feierte der Rudolf-Mosse Stift sein120-jähriges Jubiläum

Link zu: Mosse-Stift
Mosse-Stift, 8.8.2006, Foto: KHMM
Bild: Bezirksamt

Heute befindet sich in dem Haus das Jugendfreizeitheim ‘Mosse-Stift’ und der Elterninitiativ-Integrationskindergarten “Kissi” sowie der Dienstsitz des Umwelt- und Naturschutzamtes Charlottenburg-Wilmersdorf. Eine Gedenktafel am Haus erinnert an die Stifter.