Ernst-Reuter-Haus

Link zu: Ernst-Reuter-Haus, 24.7.2013
Ernst-Reuter-Haus, 24.7.2013 Bild: Bezirksamt, KHMM

Baudenkmal
Das Haus wurde 1938-42 von Walter Schlempp als Verwaltungsgebäude für den Deutschen Gemeindetag errichtet. Im Krieg wurden die Arbeiten abgebrochen. Fertiggestellte Teile der mehrgliedrigen schlossähnlichen Anlage wurden teilweise im Krieg zerstört. Nach dem Krieg wurde das Haus bis 1952 durch Erich Böckler wiederhergestellt und umgebaut . 1956 wurde es nach dem ersten Berliner Regierenden Bürgermeister benannt.
Bis 2009 befand sich das 1973 hier gegründete Deutsche Institut für Urbanistik im Ernst-Reuter-Haus.Die Senatsbibliothek wurde am 30.5.2011 an ihrem neuen Standort in der Breiten Straße 30-36 neu eröffnet. Die Hauptgeschäftsstelle des Deutschen Städtetags befindet sich inzwischen am Hausvogteiplatz 1. Die Geschäftsstelle des Deutschen Bibliotheksverbands befindet sich inzwischen in der Fritschestraße 27-28.
Nach einem Umbau des Hauses bezog das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung seinen Berliner Dienstsitz im Ernst-Reuter-Haus.