Joseph-Joachim-Platz

Link zu: weitere Informationen
Joseph-Joachim-Platz, 8.9.2010, Foto: KHMM
Bild: Bezirksamt

Am 01.07.1967 wurde der Dreiecks-Platz zwischen Hubertusbader Straße und Hubertusallee nach dem Violinvirtuosen und Komponisten Joseph Joachim (28.06.1831 – 15.08.1907) benannt. eine Bronzetafel auf dem Platz erinnert an ihn.

Link zu: weitere Informationen
Bronzetafel auf dem Joseph-Joachim-Platz, 8.9.2010, Foto: KHMM
Bild: Bezirksamt

1868 wurde der schon bekannte Violinenvirtuose und Kapellmeister zum Direkter der neu gegründeten Königlichen Hochschule für Musik in Berlin berufen. 1869 gründete er die Joachim-Quartett-Vereinigung. Im selben Jahr wurde er in die Akademie der Künste aufgenommen und war auch Mitglied ihres Senats. Joseph Joachim gilt als einer der bedeutendsten Violinenlehrer und Geiger seiner Zeit.

Link zu: weitere Informationen
Joseph-Joachim-Platz, 8.9.2010, Foto: KHMM
Bild: Bezirksamt

Auf dem Evangelischen Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Friedhof , Fürstenbrunner Weg 69 befindet sich sein Ehrengrab.