Drucksache - 1380/5  

 
 
Betreff: Falschparken an der Kreuzung Berliner Straße/Uhlandstraße unterbinden - Ladezone einrichten
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:Fraktion Bündnis 90/Die Grünen 
Verfasser:Kempf/Wapler/Kaas Elias 
Drucksache-Art:AntragAntrag
Beratungsfolge:
Bezirksverordnetenversammlung Beratung
12.12.2019 
39. Öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin überwiesen   
Ausschuss für Verkehr und Tiefbau Beratung
15.01.2020 
37. Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Verkehr und Tiefbau      
Bezirksverordnetenversammlung Beratung

Sachverhalt
Anlagen:
Antrag

Die BVV möge beschließen:

 

Das Bezirksamt wird gebeten, in der Uhlandstraße nördlich der Berliner Straße die Teile der Fahrradangebotsstreifen mit Pollern auszustatten, die nicht vor Parkplätzen sind. Zugleich soll im Bereich der Parkplätze nördlich der Berliner Straße eine Ladezone eingerichtet werden, damit die Anlieferung der umliegenden Geschäfte besser erfolgen kann.

 

Der BVV ist bis zum 30. Juni 2020 zu berichten.

 

Begründung:

Wie auf vielen Fahrradangebotsstreifen werden auch nördlich der Berliner Straße oft Fahrzeuge abgestellt. Hier geschieht das meist, um sich  in den nahen Lokalen etwas zu essen zu besorgen. Damit wird die Sicherheit der Radfahrenden gefährdet, die diesen Autos ausweichen und auf den Streifen mit dem motorisierten Verkehr wechseln müssen. Mit Pollern kann dieses Falschparken verhindert werden.

 

Da in dem Bereich auch Anlieferung erfolgt, sollte der dafür nötige Platz mit einer Ladezone hergestellt werden. Dies kann im Bereich der Parkplätze geschehen. Anderenfalls halten Anliefernde entweder auf der Fahrspur oder ebenfalls auf dem Fahrradangebotsstreifen. Das behindert ebenso den Verkehrsfluss (Hier fährt die Buslinie 249.).

 

 

 

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
BVV Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker/in Auszug Realisierung
   Anwesenheit Schriftliche Anfragen