Drucksache - 0834/5  

 
 
Betreff: Potenziale für die Ausbildung im Bezirk nutzen - Aktiver für das Bezirksamt werben
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:Fraktion Bündnis 90/Die Grünen 
Verfasser:Dr. Vandrey/Wapler/Kaas Elias 
Drucksache-Art:Vorlage zur KenntnisnahmeBeschluss
Beratungsfolge:
Bezirksverordnetenversammlung Beratung
30.08.2018 
22. Öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin überwiesen   
Ausschuss für Haushalt, Personal, Wirtschaftsförderung, Informaterionstechnologie und Gender Mainstreaming Beratung
11.09.2018 
22. Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Haushalt, Personal, Wirtschaftsförderung, Informationstechnologie und Gender Mainstreaming vertagt   
09.10.2018 
23. Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Haushalt, Personal, Wirtschaftsförderung, Informationstechnologie und Gender Mainstreaming vertagt   
12.03.2019 
28. Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Haushalt, Personal, Wirtschaftsförderung, Informationstechnologie und Gender Mainstreaming vertagt   
09.04.2019 
29. Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Haushalt, Personal, Wirtschaftsförderung, Informationstechnologie und Gender Mainstreaming vertagt   
14.05.2019 
30. Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Haushalt, Personal, Wirtschaftsförderung, Informationstechnologie und Gender Mainstreaming vertagt   
11.06.2019 
31. Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Haushalt, Personal, Wirtschaftsförderung, Informationstechnologie und Gender Mainstreaming vertagt   
13.08.2019 
32. Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Haushalt, Personal, Wirtschaftsförderung, Informationstechnologie und Gender Mainstreaming vertagt   
10.09.2019 
37. Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Haushalt, Personal, Wirtschaftsförderung, Informationstechnologie und Gender Mainstreaming ohne Änderungen im Ausschuss beschlossen   
Bezirksverordnetenversammlung Beratung
12.09.2019 
35. Öffentliche Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin ohne Änderungen in der BVV beschlossen   

Sachverhalt
Anlagen:
Antrag
Dringlichkeitsbeschlussempfehlung
Beschluss
Vorlage zur Kenntnisnahme

Die BVV hat in ihrer Sitzung am 30.08.2018 folgenden Beschluss gefasst:

 

Das Bezirksamt wird gebeten zu prüfen, inwieweit mit der Technischen Universität eine Kooperation eingegangen werden kann, um Absolventen z.B. des Bau- oder Verkehrsingenieure dafür zu gewinnen, sich beim Bezirksamt zu bewerben. Zugleich soll geprüft werden, wie die Hürden für Fachqualifizierte, die das Bezirksamt benötigt, die aber über keine oder wenig Verwaltungserfahrung haben, in Zusammenarbeit mit den zuständigen Stellen gesenkt werden können, um diese einstellen zu können.

 

Zudem soll das Bezirksamt eine Strategie entwickeln, wie das Bezirksamt ein attraktiverer Arbeitgeber werden kann und wie offene Stellen insbesondere bei Personen mit entsprechender Berufsausbildung bekannter werden.

 

Das Bezirksamt teilt hierzu Folgendes mit:

 

Das Bezirksamt befindet sich im Planungsverfahren einer Beschränkten Ausschreibung für die Entwicklung und Durchführung einer Personalmarketingkampagne für das Jahr 2020. Dabei soll eine attraktive und authentische Behördenmarke für das Bezirksamt entwickelt, ein Kommunikationskonzept erstellt und darauf aufbauend eine Imagekampagne durchgeführt werden. Hierbei wurden verschiedene Zielgruppen definiert, die besonders im Fokus der Akquise stehen. Dazu gehören auch die technischen Berufe und insbesondere Bau- und Verkehrsingenieure (m/w/d). Mit Vorhandensein entsprechender Werbemittel werden verstärkt Kooperationen mit entsprechenden Hochschulen – auch der TU – angestrebt, u.a. zur Bespielung entsprechender hochschulinterner Messen, etc. Eine Kontaktanbahnung befindet sich in der Planung.

Angesichts des Fachkräftemangels und zur Besetzung offener Stellen in schwer zu besetzenden Berufsbildern findet ein enger Austausch zwischen den Büroleitungen der Abteilungen und dem Zentralen Bewerbungsbüro (ZBB) statt, um die Hürden für Fachqualifizierte so niedrig, wie gesetzlich möglich, zu halten. Die Besetzung einer Stelle erfolgt grundsätzlich nur in Übereinstimmung mit den hierfür zu erfüllenden formalen Anforderungen, die durch das entsprechende Anforderungsprofil festgelegt sind. Ferner müssen Bewerberinnen und Bewerber im Sinne des geltenden Tarifrechts die persönlichen Voraussetzungen der Tätigkeitsmerkmale aus der Entgeltordnung erfüllen. Bei Nichtvorliegen einer in den Tätigkeitsmerkmalen geforderten Vorbildung oder Ausbildung und Erfüllung der sonstigen Voraussetzungen kann ggf. die Zuordnung in die nächstniedrigere Entgeltgruppe erfolgen und somit trotzdem der Abschluss eines Arbeitsvertrages zustande kommen. Gleichzeitig werden in Stellenausschreibungen des Bezirksamts die Voraussetzungen zur Verwaltungserfahrungen im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten flexibel gehandhabt, sodass auch Bewerber und Bewerberinnen (m/w/d) mit geringer oder gar keiner Verwaltungserfahrung ggf. eingestellt werden können.

 

 

Naumann

 

K:\BzBm\LdB\BzBm LdB\BVV 5WP\DrucksachenBeschluesse\DS-Nr 0834_5_Fassung_FinPersL.docx

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
BVV Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker/in Auszug Realisierung
   Anwesenheit Schriftliche Anfragen