Inhaltsspalte

Austausch zum Thema Interreligiösen Dialog

House of One, Site Collage Petriplatz
In Berlin entsteht seit 2019 das "House of One", unter dessen Dach sich eine Synagoge, eine Kirche und eine Moschee befinden.
Bild: Kuehn Malvezzi
Pressemitteilung vom 28.09.2020

Über seine Erfahrungen im Interreligiösen Dialog informiert Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann am Freitag, 2. Oktober, von 8.30 bis 9.15 Uhr den Arbeitskreis “Religionenhaus Wilhelmshaven“, der vom 1. bis 3. Oktober zu Besuch in Berlin weilt.

Der Arbeitskreis „Religionenhaus Wilhelmshaven“ hat sich im Sommer 2018 gegründet. Zu ihm gehören Mitglieder des Rates und der Verwaltung der Stadt Wilhelmshaven sowie Vertreterinnen und Vertreter des evangelisch-lutherischen Kirchenkreises Friesland-Wilhelmshaven, der römisch-katholischen Gemeinde Sankt Willehad, der Kreisdiakonie und des ökumenischen Rogate-Klosters. Nach dem Vorbild des Berliner Projektes „House of One“ diskutierten der Arbeitskreis, ob ein „Religionenhaus“ eine sinnvolle und zukunftsweisende Einrichtung für den Dialog von religiösen und nichtreligiösen Menschen am Jadebusen sein könnte.

Interessiert zeigen sich die Wilhelmshavener vor allem an der Frage, warum sich der Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf als Kommune für den Interreligiösen Dialog engagiert

Im Auftrag,
Brühl