Bundesweite Kampagnen

Im Kreis auf dem Gras liegende Kinder
Bild: pressmaster – Fotolia.com

Bundesweit gibt es eine Reihe von Kampagnen zum Thema sexuelle Gewalt. Sie richten sich an Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die selbst sexueller Gewalt ausgesetzt sind oder waren. Zudem sollen sie helfen, sexuellen Missbrauch zu erkennen, zu verhindern und zu bekämpfen.

Kampagne “Trau dich!”

“Trau Dich” ist ein Theaterstück, das vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) initiiert wurde. Das Theaterstück zum Mitmachen ist eine spielerische Entdeckungsreise für Kinder über Gefühle, Grenzen und Vertrauen. Seit der erfolgreichen Premiere in Berlin im Mai 2013 geht das Stück auf Tour quer durch Deutschland.

Kampagne “Kein Raum für Missbrauch”

Ziel der Kampagne “Kein Raum für Missbrauch” ist die Sensibilisierung der Gesellschaft für das Thema sexuelle Gewalt gegen Kinder und Jugendliche. Insbesondere Kitas, Schulen, Heime, Sportvereine, Kirchengemeinden und weitere Einrichtungen, in denen sich Kinder und Jugendliche aufhalten, sollen aktiviert werden Schutzkonzepte einzuführen, weiterzuentwickeln und konsequent anzuwenden. Gleichzeitig sollen Eltern und Fachkräfte ermutigt werden, Konzepte zu Prävention und Intervention in den Einrichtungen ihrer Kinder aktiv einzufordern. Die Kampagne, die im Januar 2013 gestartet ist, geht auf eine Initiative des Unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs zurück.

Kampagne “Missbrauch verhindern”

Die Kampagne “Missbrauch verhindern!” der Polizei in Kooperation mit der Opferschutzorganisation Weisser Ring e.V. unterstützt Erwachsene dabei, sexuellen Kindesmissbrauch zu erkennen. Die Internetseite der Kampagne vermittelt Informationen über das tatsächliche Ausmaß des Missbrauchs, über Täterstrategien und Anzeichen für Missbrauch. Durch die Hinweise sollen Erwachsene in die Lage versetzt werden, Missbrauch zu erkennen, zu unterbrechen und den Betroffenen zur Seite zu stehen.