Coronavirus in Berlin

Zentrale Informationen der Berliner Verwaltung zum Coronavirus finden Sie unter: berlin.de/corona
Tagesaktuelle COVID-19 Fallzahlen und weiterführende Auswertungen finden Sie im Online-COVID-19-Lagebericht des Landes Berlin.
Der Dienstbetrieb der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung ist aufgrund des Einsatzes von vielen Beschäftigten im Krisenstab des Landes Berlin weiterhin eingeschränkt.

Inhaltsspalte

Aktionstag zur Berufsorientierung 2015

11. Preisverleihung: vier Schulen haben gewonnen!

Girls' Day-Logo klein
Bild: Bundesweite Koordinierungsstelle Girls' Day

Barbara Loth, Staatssekretärin in der Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen hat am 17.11.2015 als Schirmfrau des Wettbewerbs gemeinsam mit Dr. Thilo Pahl, Bildungsgeschäftsführer der IHK Berlin im Rahmen einer Feierstunde in den Räumen der IHK Berlin die diesjährige Würdigung der Girls’ Day Preisträgerschulen vorgenommen.

Bildvergrößerung: Gruppenbild Girls`Day Preisverleihung 2015
Bild: Life e.V.

Die Grundschule an der Pulvermühle in Spandau, die Toulouse-Lautrec-Schule, ein Förderzentrum in Reinickendorf, die Hugo-Gaudig-Schule eine Integrierte Sekundarschule in Tempelhof-Schöneberg und das Lilienthal-Gymnasium in Steglitz-Zehlendorf freuen sich über die Auszeichnung. Mit 7.477 Plätzen erreichte der Girls’Day in diesem Jahr 9,5 % der Berliner Schülerinnen und ist damit bundesweit auf Platz 1.

Pressemitteilung zur 11. Girls' Day Preisverleihung 2015 in der IHK Berlin

PDF-Dokument (38.5 kB)

Der Girls‘ Day 2015 in Berlin – die Auswertung

Immer mehr Berliner Unternehmen beteiligen sich am Girls’Day. 53 Unternehmen sind in diesem Jahr neu hinzugekommen. Am Girls’ Day 2015 engagierten sich insgesamt 150 Unternehmen in der Stadt, so viele wie noch nie! Die Spitzenposition besetzt im Branchenvergleich seit fünf Jahren der IT-Bereich.
Auch bei den Platzzahlen konnte der Girls’Day 2015 wieder zulegen: Zum Vorjahresvergleich gab es über 1.000 Plätze mehr. 9,6 % aller Schülerinnen ab der fünften Klasse besuchten Veranstaltungen am 15. Girls’Day. Berlin sichert sich damit im Bundesvergleich erneut die Spitzenposition.

Auswertung des Girls' Day 2015 in Berlin

PDF-Dokument (194.9 kB)

Dilek Kolat engagiert sich als Schirmfrau für die Mädchenfahrradwerkstatt

Bildvergrößerung: Senatorin Dilek Kolat in der Mädchenfahrradwerkstatt
Bild: Life e.V.

Mit ihrem Besuch in der Mädchenfahrradwerkstatt ermunterte die Senatorin Dilek Kolat Mädchen und junge Frauen das große Terrain naturwissenschaftlicher, technischer und handwerklicher Berufe kennenzulernen und zu erobern.

„Durch kontinuierliche Angebote, die neue Einblicke und Erfahrungsräume schaffen, wird das Selbstvertrauen von Mädchen und jungen Frauen gestärkt -eine wichtige Voraussetzung für breitere Berufs- und Studienwahlmuster. Als Schirmfrau der Mädchenfahrradwerkstatt möchte ich Mädchen und junge Frauen ermutigen, das große Terrain naturwissenschaftlicher, technischer und handwerklicher Berufe kennenzulernen und zu erobern. Ein Angebot wie die Fahrradwerkstatt greift die Thematik wunderbar praxisorientiert auf und hilft dadurch, Rollenklischees aus den Köpfen zu verbannen und Mädchen die Botschaft zu vermitteln: Ihr könnt das! Traut Euch und Euren Fähigkeiten! Euch steht die ganze berufliche Welt offen! In diesem Sinne wünsche ich den Akteurinnen der Mädchenfahrradwerkstatt viel Erfolg dabei möglichst viele Mädchen und junge Frauen zu motivieren, dieses großartige Angebot anzunehmen!”

Dank der Senatorin Kolat an alle Veranstaltende

Dank der Senatorin Kolat an alle Veranstaltende

PDF-Dokument (87.2 kB)

Presseerklärung der Senatorinnen Kolat und Scheeres zum Girls`Day am 23.4.2015

Pressemitteilung zur Girls' Day Preisverleihung 2015

PDF-Dokument (38.5 kB)

Generalkonsul der Republik Türkei ruft Schülerinnen und Unternehmen zum Girls’Day 2015 auf: Der Girls’Day ist ein Gewinn für alle

Bildvergrößerung: Pressegespräch zum Girls’Day in der TD-IHK Ahmet Başar Şen, Almut Borggrefe, Oktay Ataş, Suat Bakır (von links nach rechts)
Bild: Yasemin Pamuk, TD-IHK

Generalkonsul der Republik Türkei, Ahmet Başar Şen, ruft die türkischstämmigen Schülerinnen und Unternehmen auf, sich am Girls’Day 2015 zu beteiligen. Es sei ein großer Gewinn gerade für Mädchen, die ganze Bandbreite der technischen und naturwissenschaftlichen Berufe in einer sich wandelnden Berufswelt kennenzulernen. Und er appellierte an die türkischstämmigen Unternehmen und ihre Betriebe am Girls’Day zu öffnen und sich zu beteiligen.

Almut Borggrefe von der Berliner Landeskoordination des Girls‘Day bei Life e.V. betonte die Notwendigkeit, dass Mädchen ihr Berufsauswahlspektrum erweitern und damit gleichzeitig ihre Chancen auf eine gut bezahlte Anstellung erhöhen.

Oktay Ataş, Gesellschafter der Serabag GmbH, ein Unternehmen Im Bereich der Sanitär-, Heizungs- und Lüftungsinstallation, wird auch in diesem Jahr im Rahmen des Aktionstags ihre Tore für Schülerinnen öffnen. Seine Erfahrungen sind positiv. Auch im vergangenen Jahr hätten die Mädchen für den Ingenieursbereich großes Interesse entwickelt. Eindeutig kein Beruf nur für Jungen, meinte er.

Suat Bakır, Geschäftsführer der Türkisch-Deutschen Industrie- und Handelskammer (TD-IHK) sprach sich dafür aus, die Bemühungen , den Girls’Day in der Türkei zu veranstalten, fortzusetzen. Die TD-IHK hat bereits Vorgespräche geführt.

Mädchen-Zukunftstag am 23. April 2015

Aufruf zum Girls' Day 2015

Aufruf des Aktionsbündnisses zur Teilnahme am Girls`Day 2015

PDF-Dokument (180.9 kB)