Drucksache - DS/1197/V  

 
 
Betreff: Xhain trinkt Leitungswasser – Trinkbrunnen in den Rathäusern installieren
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:FDPstellv. Vorsteherin
Verfasser:Heihsel, MarleneSommer-Wetter, Regine
Drucksache-Art:AntragBeschluss
Beratungsfolge:
BVV Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin Vorberatung
27.03.2019 
Öffentliche Sitzung der BVV Friedrichshain-Kreuzberg (BVV) überwiesen   
Ausschuss für Personal, Haushalt und Investitionen, Rechnungsprüfung, Verwaltungsmodernisierung und IT Vorberatung
07.05.2019 
Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Personal, Haushalt und Investitionen, Rechnungsprüfung,Verwaltungsmodernisierung und IT (PHI)      
BVV Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin Entscheidung
08.05.2019 
Öffentliche Sitzung der BVV Friedrichshain-Kreuzberg (BVV)      

Beschlussvorschlag
Anlagen:
Antrag_Xhain trinkt Leitungswasser  

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Das Bezirksamt wird aufgefordert, neben den bereits geplanten Standorten für Trinkbrunnen im Bezirk auch in den stark frequentierten Amtsgebäuden (Rathaus Friedrichshain, Rathaus Kreuzberg, Finanzamt Friedrichshain-Kreuzberg, Standesamt Friedrichshain-Kreuzberg) mindestens einen Trinkwasserspender bzw. eine bottle refill-Station einzurichten.

 

Perspektivisch sollen auch öffentliche Bibliotheken, Schulen sowie weitere Amtsgebäude mit ansprechenden Leitungswasserspendern ausgestattet werden.

 

Die Finanzierung erfolgt über das landesweite Trinkbrunnenbauprogramm. Ist das nicht möglich, ist nach geeigneten Sponsoren zu suchen.

 

Der BVV ist bis zur BVV im Mai Bericht zu erstatten.

 

 

Begründung:

Trinkbrunnen und Trinkwasserspender sind keine großen Installationen, erreichen aber eine ganze Menge im Kampf für den Klimaschutz, gegen den Plastikmüll und für einen nachhaltigen Umgang mit Wasser. Die Berliner Wasserbetriebe haben ausgerechnet: Wenn alle Berliner*innen Leitungswasser trinken würden, könnten 100.000 t CO2 eingespart werden. Ein Trinkwasserspender ist ein niedrigschwelliges Angebot, um die Menschen zum Umstieg von abgefülltem Mineralwasser zu nachhaltigem Trinken von Leitungswasser einzuladen. Die bereits errichteten und die geplanten Trinkwasserbrunnen im Bezirk können diesbezüglich nur ein Anfang sein. Viele andere Länder sind uns hier weit voraus, in Australien beispielsweise sind Trinkwasserspender in jedem öffentlichen Gebäude, teilweise in jedem Stockwerk, eine Selbstverständlichkeit. Wir wollen daran anknüpfen und schrittweise unsere öffentlichen Gebäude ausstatten, beginnend mit den hochfrequentierten Amtsgebäuden.

 

 

BVV 27.03.2019

Die Bezirksverordnetenversammlung beschließt:

 

Überweisung: Ausschuss für Personal, Haushalt und Investitionen, Rechnungsprüfung, Verwaltungsmodernisierung und IT

 

 

PHI 07.05.2019

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Das Bezirksamt wird aufgefordert zu prüfen, ob neben den bereits geplanten Standorten für Trinkbrunnen im Bezirk auch in den stark frequentierten Amtsgebäuden (Rathaus Friedrichshain, Rathaus Kreuzberg, Finanzamt Friedrichshain-Kreuzberg, Standesamt Friedrichshain-Kreuzberg) mindestens einen Trinkwasserspender bzw. eine bottle refill-Station einzurichten.

 

Perspektivisch sollen auch öffentliche Bibliotheken, Schulen sowie weitere Amtsgebäude mit ansprechenden Leitungswasserspendern ausgestattet werden.

 

Die Finanzierung erfolgt über das landesweite Trinkbrunnenbauprogramm. Ist das nicht möglich, ist nach geeigneten Sponsoren zu suchen.

 

Der BVV ist bis zur BVV im Mai Bericht zu erstatten.

 

 

BVV 13.05.2019

Die Bezirksverordnetenversammlung beschließt:

 

Das Bezirksamt wird aufgefordert zu prüfen, ob neben den bereits geplanten Standorten für Trinkbrunnen im Bezirk auch in den stark frequentierten Amtsgebäuden (Rathaus Friedrichshain, Rathaus Kreuzberg, Finanzamt Friedrichshain-Kreuzberg, Standesamt Friedrichshain-Kreuzberg) mindestens einen Trinkwasserspender bzw. eine bottle refill-Station einzurichten.

 

Perspektivisch sollen auch öffentliche Bibliotheken, Schulen sowie weitere Amtsgebäude mit ansprechenden Leitungswasserspendern ausgestattet werden.

 

Die Finanzierung erfolgt über das landesweite Trinkbrunnenbauprogramm. Ist das nicht möglich, ist nach geeigneten Sponsoren zu suchen.

 

Der BVV ist bis zur BVV im Mai Bericht zu erstatten.

 

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Stadtbezirk Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen