Drucksache - DS/1197/IV  

 
 
Betreff: Friedrichshain-Kreuzberg summt - der Bezirk wird Bienen(stock)standort
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:SPDstellv. Vorsteher
Verfasser:Leese-Hehmke, AnitaBorchard-Klare, Andreas
Drucksache-Art:AntragBeschluss
   Beteiligt:B'90/Die Grünen
Beratungsfolge:
BVV Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin Vorberatung
04.06.2014 
Öffentliche Sitzung der BVV Friedrichshain-Kreuzberg ohne Änderungen im Ausschuss beschlossen   
BVV Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin Entscheidung
25.02.2015 
Öffentliche Sitzung der BVV Friedrichshain-Kreuzberg überwiesen   
Ausschuss für Umwelt, Klimaschutz, Verkehr und Immobilien Vorberatung
11.03.2015 
Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Klimaschutz, Verkehr und Immobilien ohne Änderungen im Ausschuss beschlossen   
Ausschuss für Wirtschaft und Ordnungsamt Vorberatung
17.03.2015 
Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft und Ordnungsamt ohne Änderungen im Ausschuss beschlossen   
BVV Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin Entscheidung
25.03.2015 
Öffentliche Sitzung der BVV Friedrichshain-Kreuzberg ohne Änderungen in der BVV beschlossen     

Beschlussvorschlag
Anlagen:
VzK_Friedrichshain-Kreuzberg summt  
DS1197_Friedrichshain-Kreuzberg summt  

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Das Bezirksamt wird beauftragt, Möglichkeiten zu prüfen mit dem Ziel, dass sich mehr Bienenvölker in Friedrichshain-Kreuzberg ansiedeln. Dabei sollen folgende Punkte berücksichtigt werden:
 

-           Möglichkeiten der extensiven Bienenzucht nutzen (im Vordergrund steht der Erhalt und die Vermehrung von Bienen und Wildbienen, nicht die Erzeugung von Honig) und dazu geeignete Bezirksflächen bzw. Immobilien auswählen,

-           Möglichkeiten der Nutzung von Fertigbausätzen für die Errichtung von Bienenstöcken, die wenig Arbeitsaufwand erfordern, nutzen,

-           Überprüfung der Kooperation mit Dritten (z.B. Umweltverbände, Initiative "Berlin summt", ansässige Imkervereine),

-           Einbettung in umweltpädagogische Projekte (z.B. in Schulen, KJFEen, weitere Institutionen)

-           Aufklärungsarbeit (z.B. Nutzung bzw. Aufstellung von Wanderausstellungen zum Thema Bienen).

 

Begründung:

Ohne Bienen werden die meisten Pflanzen nicht bestäubt und können sich somit nicht vermehren. Stirbt die Biene, stirbt auch die Vegetation. Der Bienenbestand in Berlin ist in den letzten Jahren und Jahrzehnten stark zurückgegangen, beispielsweise gibt es immer weniger Imker. Es gibt mittlerweile einfache technische Möglichkeiten, Bienen zu züchten und dabei Stadtnatur erfahrbar zu machen, ohne großen Arbeitsaufwand, z.B. Bienenstöcke auf Dächern von Gebäuden. U.a. befinden sich auf dem Dach des Berliner Abgeordnetenhauses zwei Bienenstöcke, die ehrenamtlich von einem Hobbyimker betreut werden und für die Öffentlichkeit nicht zugänglich sind. Ähnliche Möglichkeiten sollen im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg geprüft und erschlossen werden. Damit wird auch die Bevölkerung für die Notwendigkeit des Erhalts der Bienen sensibilisiert.

 

BVV 04.06.2014

Die Bezirksverordnetenversammlung beschließt:

 

Das Bezirksamt wird beauftragt, Möglichkeiten zu prüfen mit dem Ziel, dass sich mehr Bienenvölker in Friedrichshain-Kreuzberg ansiedeln. Dabei sollen folgende Punkte berücksichtigt werden:
 

-           Möglichkeiten der extensiven Bienenzucht nutzen (im Vordergrund steht der Erhalt und die Vermehrung von Bienen und Wildbienen, nicht die Erzeugung von Honig) und dazu geeignete Bezirksflächen bzw. Immobilien auswählen,

-           Möglichkeiten der Nutzung von Fertigbausätzen für die Errichtung von Bienenstöcken, die wenig Arbeitsaufwand erfordern, nutzen,

-           Überprüfung der Kooperation mit Dritten (z.B. Umweltverbände, Initiative "Berlin summt", ansässige Imkervereine),

-           Einbettung in umweltpädagogische Projekte (z.B. in Schulen, KJFEen, weitere Institutionen)

-           Aufklärungsarbeit (z.B. Nutzung bzw. Aufstellung von Wanderausstellungen zum Thema Bienen).

 

 

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

Die Vorlage wird zur Kenntnis genommen.

 

 

BVV 25.02.2015

Die Bezirksverordnetenversammlung beschließt:

 

Überweisung: Ausschuss für Umwelt, Klimaschutz, Verkehr und Immobilien, Ausschuss für Wirtschaft und Ordnungsamt (federführend).

 

 

WiO 17.03.2015

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

Die Vorlage wird zur Kenntnis genommen.

 

 

BVV 25.03.2015

Die Bezirksverordnetenversammlung beschließt:

 

Die Vorlage wird zur Kenntnis genommen.

 

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Stadtbezirk Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen