Drucksache - DS/0925/IV  

 
 
Betreff: Gesundheitsparcours für den Bezirk
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:B'90/Die GrünenVorsteherin
Verfasser:Schmidt-Stanojevic, JuttaJaath, Kristine
Drucksache-Art:AntragBeschluss
Beratungsfolge:
BVV Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin Vorberatung
27.11.2013 
Öffentliche Sitzung der BVV Friedrichshain-Kreuzberg überwiesen   
Ausschuss für Gesundheit und Inklusion Vorberatung
12.12.2013 
Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Gesundheit und Inklusion im Ausschuss abgelehnt   
Ausschuss für Sport Beratung ff
15.01.2014 
Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Sport vertagt   
09.04.2014 
Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Sport      
BVV Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin Entscheidung
07.05.2014 
Öffentliche Sitzung der BVV Friedrichshain-Kreuzberg ohne Änderungen in der BVV beschlossen   

Beschlussvorschlag
Anlagen:
DS0925_Gesundheitsparcours  

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Das Bezirksamt wird beauftragt, in Anlehnung an die DS/0477/IV „Trimm dich Pfad durch den Bezirk“, Gespräche mit dem Verein Lebensplan zu führen und diese mit der Umsetzung eines Gesundheitsparcours zu beauftragen.

Die Finanzierung soll über Drittmittel erfolgen und für den Bezirkshaushalt kostenneutral sein. Ein Konzept von Lebensplan liegt dem Bezirksamt vor und wurde bereits im Sportausschuss vorgestellt.

 

Begründung:

 

Immer mehr Menschen nutzen in ihrer Freizeit die Möglichkeit, ohne Anbindung an einen Verein sportlichen Aktivitäten nachzugehen. Ein Gesundheitsparcours würde Menschen jeden Alters die Möglichkeit geben, sich spontan zu treffen  und gemeinsam sportlichen Freizeitaktivitäten nachzugehen. Der Verein Lebensplan hat ein umfassendes Konzept zur Umsetzung eines Gesundheitsparcours  entwickelt und hat auch Möglichkeiten zur Finanzierung und Wartung der Bewegungsgeräte entworfen. Dabei könnten Drittmittel über verschiedene Organisationen, wie z.B. Aktion Mensch erzielt werden.

Bei der Umsetzung würde der Verein zunächst die weiteren Schritte dem Bezirksamt vorlegen, um auch einen Bereich auszuwählen der dafür in Frage kommt. Das Bezirksamt würde keine Kosten tragen auch nicht für die Wartung der Bewegungsgeräte.

 

 

BVV 27.11.2013

Die Bezirksverordnetenversammlung beschließt:

 

Überweisung: Ausschuss für Gesundheit und Inklusion, Ausschuss Sport (federführend).

 

 

Sport 15.01.2014

Ersetzungsantrag Bündnis 90/Die Grünen:

 

Das Bezirksamt wird beauftragt, zur Errichtung eines Gesundheitsparcours ein Interessenbekundungsverfahren durchzuführen. Dabei sollen vor allem solche Konzepte geprüft werden, die wirtschaftlich kostenneutral für den Bezirk sind.

 

Der BVV ist im März 2014 zu berichten.

 

Änderungsantrag SPD:

 

Das Bezirksamt wird beauftragt, zur Errichtung eines Gesundheitsparcours ein Interessenbekundungsverfahren durchzuführen. Dabei sollen vor allem solche Konzepte geprüft werden, die wirtschaftlich kostenneutral für den Bezirk sind.

 

Dem Sportausschuss ist vor Beginn der Interessenbekundung der Kriterienkatalog und die Konzeptprüfung zur Beschlussfassung vorzulegen.

 

Der BVV ist im März 2014 zu berichten.

 

 

Sport 09.04.2014

Ersetzungsantrag Bündnis 90/Die Grünen:

 

Das Bezirksamt wird beauftragt zu prüfen ob im Bezirk ein Gesundheitsparcours errichtet werden kann. Dabei soll geprüft werden ob es Konzepte im Bezirk gibt die kostenneutral für den Bezirk sind und Lösungsansätze für die Finanzierung und der Wartung der Sportgeräte hat, die durch Dritte Personengruppen oder Organisationen durchgeführt werden soll.

 

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Das Bezirksamt wird beauftragt zu prüfen, ob im Bezirk ein Gesundheitsparcours errichtet werden kann. Dabei soll geprüft werden, ob es Konzepte im Bezirk gibt, die nachhaltig kostenneutral für den Bezirk sind und Lösungsansätze für die Finanzierung und der Wartung der Sportgeräte hat, die durch Dritte Personengruppen oder Organisationen durchgeführt werden soll.

 

 

BVV 07.05.2014

Die Bezirksverordnetenversammlung beschließt:

 

Das Bezirksamt wird beauftragt zu prüfen, ob im Bezirk ein Gesundheitsparcours errichtet werden kann. Dabei soll geprüft werden, ob es Konzepte im Bezirk gibt, die nachhaltig kostenneutral für den Bezirk sind und Lösungsansätze für die Finanzierung und der Wartung der Sportgeräte hat, die durch Dritte Personengruppen oder Organisationen durchgeführt werden soll.

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Stadtbezirk Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen