Drucksache - DS/0641/IV  

 
 
Betreff: Keine Halteverbotszonen in der Hedemannstraße

Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:CDUVorsteherin
Verfasser:Husein, TimurJaath, Kristine
Drucksache-Art:DringlichkeitsantragBeschluss
Beratungsfolge:
BVV Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin Vorberatung
20.03.2013 
Öffentliche Sitzung der BVV Friedrichshain-Kreuzberg in der BVV abgelehnt   

Beschlussvorschlag

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Das Bezirksamt wird aufgefordert, sich bei den zuständigen Stellen dafür einzusetzen, die Halteverbotszonen in der Hedemannstraße, die seit März 2013 bestehen, unverzüglich aufzuheben oder drastisch zu reduzieren.

 

Begründung:

Aufgrund von Kanalarbeiten sind die Stresemannstraße und die Hedemannstraße teilweise gesperrt. Dadurch kommt es zu massiven Verkehrsbehinderungen. Die Strecke der Buslinie M 41 wurde umgelenkt und führt durch die Hedemannstraße.

Aufgrund dessen wurde die gesamte Hedemannstraße zwischen Stresemannstraße und Wilhemstraße zur Halteverbotszone erklärt.

Dies ist ein unverhältnismäßiger Eingriff in die Bewegungsfreiheit der Anwohner der Hedemannstraße.

Bewohner, die auf das Auto angewiesen sind, z.B. ältere Bewohner, kinderreiche Familien sind gezwungen längere Strecke zurückzulegen.

Dies wird zur Zeit auch noch durch das Wetter (Schnee und Glätte) erschwert.

Eine unverzügliche Aufhebung der Halteverbotszonen, ggf. mit Änderung der Strecke der M 41 ist daher dringend erforderlich.

 

 

BVV 20.03.2013

 

Die Bezirksverordnetenversammlung beschließt:

 

Der Antrag wird abgelehnt.

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Stadtbezirk Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen