Drucksache - DS/0366/V  

 
 
Betreff: Kopfsteinpflaster in Xhain – Und zu Hause ist die Sahne Butter
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:FDPFDP
Verfasser:Heihsel, MarleneHeihsel, Marlene
Drucksache-Art:Mündliche AnfrageMündliche Anfrage
Beratungsfolge:
BVV Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin Entscheidung
14.06.2017 
Öffentliche Sitzung der BVV Friedrichshain-Kreuzberg      

Beschlussvorschlag

Wir fragen das Bezirksamt:

 

  1. Wie hoch ist der Anteil der kopfsteingepflasterten Straßen in Friedrichshain-Kreuzberg (in Prozent)?

 

  1. Wie teuer ist die Asphaltierung von kopfsteingepflasterten Straßen (im Schnitt pro durchschnittlich langem Straßenzug)?

 

  1. Welche Vor- (z. B. Verkehrsberuhigung) und Nachteile (z. B. höhere Lärmbelastung durch Fahrgeräusche, Fahrradfahrer auf dem Bürgersteig) sieht das Bezirksamt bei kopfsteingepflasterten Straßen?

 

Nachfragen:

 

  1. Welche Möglichkeiten gibt es bezüglich einer Finanzierung von Asphaltierungen (Fördermittel vom Land Berlin, Fördermittel zum Ausbau von Fahrradstreifen, andere Sondertöpfe etc.)?

 

  1. Sind momentan Asphaltierungen von kopfsteingepflasterten Straßen im Bezirk geplant?

 

 

Abt. Bauen, Planen und Facility Management

Bezirksstadtrat

 

 

Ihre beantworte ich wie folgt:

 

  1. Wie hoch ist der Anteil der kopfsteingepflasterten Straßen in Friedrichshain-Kreuzberg (in Prozent)?

 

Der Anteil von kopfsteingepflasterten Straßen in Friedrichshain-Kreuzberg liegt bei ca.

16 %.

 

 

  1. Wie teuer ist die Asphaltierung von kopfsteingepflasterten Straßen (im Schnitt pro durchschnittlich langem Straßenzug)?

 

Die Asphaltierung von kopfsteingepflasterten Straßen liegt zwischen 80 € und 150 € je m².

 

 

  1. Welche Vor- (z. B. Verkehrsberuhigung) und Nachteile (z. B. höhere Lärmbelastung durch Fahrgeräusche, Fahrradfahrer auf dem Bürgersteig) sieht das Bezirksamt bei kopfsteingepflasterten Straßen?

 

Durch Asphaltierung von Pflasterstraßen ist eine deutliche Lärmregulierung zu erreichen, daher wird diese Maßnahme insbesondere von den Anliegern gefordert. Für den Radverkehr sind asphaltierte Fahrbahnen ebenfalls deutlich besser nutzbar als Kopfsteinpflaster. Nachteilig ist die kürzere Lebensdauer (Asphaltfahrbahnen ca. 20 30 Jahre und Kopfsteinpflaster 50 -60 Jahre).

 

 

Nachfragen:

 

  1. Welche Möglichkeiten gibt es bezüglich einer Finanzierung von Asphaltierungen (Fördermittel vom Land Berlin, Fördermittel zum Ausbau von Fahrradstreifen, andere Sondertöpfe etc.)?

 

Die Finanzierung solcher Maßnahmen ist aus den Radfahrmitteln und dem Lärmmin-derungsprogramm bei SenStadt bzw. Umwelt möglich.

 

 

  1. Sind momentan Asphaltierungen von kopfsteingepflasterten Straßen im Bezirk geplant?

 

Ja, die Friesenstraße zwischen Zossener Str. und Columbiadamm (Baubeginn Juli/August 2017).

 

 

Freundliche Grüße

 

Florian Schmidt

 

 

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Stadtbezirk Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen