Drucksache - DS/1428/IV  

 
 
Betreff: Zukunft der Theaterkapelle in Friedrichshain
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:DIE LINKEDIE LINKE
Verfasser:Amiri, RezaAmiri, Reza
Drucksache-Art:Mündliche AnfrageMündliche Anfrage
Beratungsfolge:
BVV Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin Vorberatung
26.11.2014 
Öffentliche Sitzung der BVV Friedrichshain-Kreuzberg beantwortet   

Beschlussvorschlag

Ich frage das Bezirksamt:

Ich frage das Bezirksamt:

 

  1. Wurde dem Bezirksamt von Seiten des evangelischen Friedhofsverbandes, dem Eigentümer des Hauses, ursprünglich eine Beteiligung an der Entscheidung über den zukünftigen Betreiber der Theaterkapelle zugesagt?

 

  1. Ist Pfarrer Jürgen Quandt immer noch der Vorsitzende des evangelischen Friedhofsverbandes und somit für die Entscheidung über den zukünftigen Betrieb der Theaterkapelle zuständig?

 

  1. Wenn nicht, wer ist jetzt für die Entscheidung über den zukünftigen Betrieb der Theaterkapelle zuständig?

 

 

Beantwortung: Frau Borkamp

 

zu Frage 1: Wir hatten das gestern ja schon mal kurz bei einer Zigarette, aber jetzt noch mal ganz offiziell. Dem Bezirksamt wurde seitens des evangelischen Friedhofsverbands Berlin-Stattmitte keine Beteiligung zugesagt. Es wurde uns aber immer seitens des Verbandes versprochen, dass es dort auch zukünftig eine kulturelle Nutzung geben wird, und zwar hat das den Hintergrund, dass die Außenfassade der Theaterkapelle vor einigen Jahren aufgrund des Einsatzes von Franz Schulz, dem ehemaligen Bürgermeister, über städtebauliche Sanierungsmittel wieder hergestellt wurde. Daher fühlt sich der Friedhofsverband, auch wenn es seine eigene Immobilie ist, doch zumindest verpflichtet, dem Interesse des Bezirks nach einer kulturellen, nicht rein kommerziellen Nutzung im Sinne von irgendeinem Shop, einem Café oder etwas ähnlichem nachzukommen. Das hat er uns auch immer zugesagt. Eine Beteiligung in dem Sinne, dass wir mitentscheiden dürfen, wer reinkommt, nicht.

 

zu Frage 2: Herr Quandt ist nach wie vor Geschäftsführer des evangelischen Friedhofsverbandes Berlin-Stadtmitte und ist somit auch für die Entscheidung zuständig.

 

zu Frage 3: Bei Ihrer Frage zu dem Zeithorizont, das thematisieren wir ja jetzt auch schon einige Monate im KuBi-Ausschuss, ich telefoniere auch regelmäßig mit Herrn Quandt, bekomme regelmäßig bis jetzt die gleiche Information. Es finden Gespräche mit jemandem statt, er kann noch keine Namen nennen, ggf. auch, um diese Leute nicht zu beschädigen, vielleicht sind sie noch irgendwo anders eingemietet, werden woanders verdrängt, wir wissen es nicht. Zeithorizont früher Sommer, aber wie gesagt, ich hatte ja eigentlich schon mit Herbst gerechnet, da würde ich jetzt nichts drauf verwetten, sondern ., aber ich frage regelmäßig weiter nach.

 

 


 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Stadtbezirk Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen