Drucksache - DS/0173/IV  

 
 
Betreff: Gedenktafel für die Band "Ton, Steine, Scherben"
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:B'90/Die GrünenVorsteherin
Verfasser:Jaath, KristineJaath, Kristine
Drucksache-Art:AntragBeschluss
Beratungsfolge:
BVV Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin Vorberatung
25.04.2012 
Öffentliche Sitzung der BVV Friedrichshain-Kreuzberg überwiesen   
Ausschuss für Kultur und Bildung Vorberatung
15.05.2012 
Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Kultur und Bildung überwiesen   
Ausschuss für Kultur und Bildung Vorberatung
12.06.2012 
Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Kultur und Bildung ohne Änderungen im Ausschuss beschlossen (Beratungsfolge beendet)   
BVV Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin Vorberatung
20.06.2012 
Öffentliche Sitzung der BVV Friedrichshain-Kreuzberg ohne Änderungen in der BVV beschlossen   
BVV Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin Vorberatung
26.09.2012 
Öffentliche Sitzung der BVV Friedrichshain-Kreuzberg überwiesen   
Ausschuss für Kultur und Bildung Vorberatung
16.10.2012 
Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Kultur und Bildung ohne Änderungen im Ausschuss beschlossen   
BVV Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin Vorberatung
24.10.2012 
Öffentliche Sitzung der BVV Friedrichshain-Kreuzberg ohne Änderungen in der BVV beschlossen (Beratungsfolge beendet)     

Beschlussvorschlag
Anlagen:
Anlage zur VzK DS/0173/IV  

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Das Bezirksamt wird beauftragt, am Haus bzw. vor dem Haus Tempelhofer Ufer 32 in Kreuzberg eine Gedenktafel anzubringen, die an die Band „Ton, Steine, Scherben“ erinnert und damit an eine bedeutende, prägende Zeit jüngerer Kreuzberger Kulturgeschichte.


Begründung:


Rio Reiser und seine Band „Ton Steine Scherben“ haben deutsche Rockgeschichte geschrieben. Von 1970–1974 wohnten sie als WG im Haus TempelhoferUfer 32. Alben und Lieder wie „Keine Macht für niemand“ mit dem „Rauch-Haus-Song“ oder „Macht kaputt, was euch kaputt macht“ sind in jenen Jahren entstanden. Insbesondere der „Rauch-Haus-Song“, der nach der spektakulären Besetzung des Bethanien im Dezember 1971 entstand, wurde – weit über die Grenzen Berlins und Deutschlands hinaus – zur Hymne der Hausbesetzerbewegung. Die Lieder der Band haben eine ganze Generation politischer junger Menschen begleitet, die vom Häuserkampf über die Entwicklung der sanften Sanierung bis hin zum Guerilla Gardening entscheidend mit dazu beitrugen, dem Stadtteil Kreuzberg sein heutiges buntes Gesicht zu verleihen.

 

Die Bezirksverordnetenversammlung beschließt:

 

Überweisung: Ausschuss für Kultur und Bildung.

 

 

KuBi, 15.05.2012

 

Überweisung Gedenktafelkommission

 

 

KuBi, 12.06.2012

 

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

Das Bezirksamt wird beauftragt, am Haus bzw. vor dem Haus Tempelhofer Ufer 32 in Kreuzberg eine Gedenktafel anzubringen, die an die Band „Ton, Steine, Scherben“ erinnert und damit an eine bedeutende, prägende Zeit jüngerer Kreuzberger Kulturgeschichte.

 

Die Bezirksverordnetenversammlung beschließt:

Das Bezirksamt wird beauftragt, am Haus bzw. vor dem Haus Tempelhofer Ufer 32 in Kreuzberg eine Gedenktafel anzubringen, die an die Band „Ton, Steine, Scherben“ erinnert und damit an eine bedeutende, prägende Zeit jüngerer Kreuzberger Kulturgeschichte.

 

 

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

 

 

Die Vorlage des Bezirksamtes wird zur Kenntnis genommen.

 

 

Die Bezirksverordnetenversammlung beschließt:

 

 

Überweisung: Ausschuss für Kultur und Bildung

 

 

KuBi, 16.10.2012

 

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

 

 

Die Vorlage des Bezirksamtes wird zur Kenntnis genommen.

 

 

Die Bezirksverordnetenversammlung beschließt:

 

 

Die Vorlage des Bezirksamtes wird zur Kenntnis genommen.

 

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Stadtbezirk Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen