Drucksache - DS/2237/III  

 
 
Betreff: Mehr Kita-Plätze für Friedrichshain-Kreuzberg
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:SPDVorsteherin
Verfasser:Hehmke, AndyBurkert-Eulitz, Marianne
Drucksache-Art:AntragBeschluss
Beratungsfolge:
BVV Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin Vorberatung
25.05.2011 
Öffentliche Sitzung der BVV Friedrichshain-Kreuzberg überwiesen   
Stadtplanung und Bauen Vorberatung
15.06.2011 
Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Stadtplanung und Bauen ohne Änderungen im Ausschuss beschlossen   
Jugendhilfe Vorberatung
14.06.2011 
Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Jugendhilfe      
23.08.2011    Öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Jugendhilfe      
BVV Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin Vorberatung
08.09.2011 
Öffentliche Sitzung der BVV Friedrichshain-Kreuzberg ohne Änderungen in der BVV beschlossen (Beratungsfolge beendet)     

Beschlussvorschlag

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Das Bezirksamt wird aufgefordert, sich bei der Daimler Benz AG dafür einzusetzen, dass im Rahmen des geplanten Neubauvorhabens auf dem so genannten Anschutz-Gelände eine Kindertagesstätte und entsprechend gestaltete Außenflächen integriert werden. Die Kita sollte über Kapazitäten verfügen, die über die Bedarfe der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor Ort hinaus gehen, um dem wachsenden Bedarf an Plätzen zu begegnen.

 

Begründung:

Der Bedarf an zusätzlichen Plätzen in der Kindertagesbetreuung steigt seit Jahren und wird weiter steigen. Bereits am jetzigen Standort des Vertriebszentrums ist eine Kita vorhanden. Daher liegt es auf der Hand dafür einzutreten, dass es auch am neuen Standort eine Kita gibt, wenn möglich mit größeren Kapazitäten als bisher.

 

Die Bezirksverordnetenversammlung beschließt:

 

Überweisung: Ausschuss für Stadtplanung und Bauen, JHA ff.

 

StadtPlan 15.06.2011

 

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Das Bezirksamt wird aufgefordert, sich bei der Daimler Benz AG dafür einzusetzen, dass im Rahmen des geplanten Neubauvorhabens auf dem so genannten Anschutz-Gelände (V-3 MK 7) eine Kindertagesstätte und entsprechend gestaltete Außenflächen integriert werden. Die Kita sollte über Kapazitäten verfügen, die über die Bedarfe der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor Ort hinaus gehen, um dem wachsenden Bedarf an Plätzen zu begegnen.

 

JHA 23.08.2011

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Das Bezirksamt wird aufgefordert, sich bei der Daimler Benz AG dafür einzusetzen, dass im Rahmen des geplanten Neubauvorhabens auf dem so genannten Anschutz-Gelände (MK 7 V-3) eine Kindertagesstätte und entsprechend gestaltete Außenflächen integriert werden. Die Kita sollte über Kapazitäten verfügen, die über die Bedarfe der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor Ort hinaus gehen, um dem wachsenden Bedarf an Plätzen zu begegnen.

 

Die Bezirksverordnetenversammlung beschließt:

 

Das Bezirksamt wird aufgefordert, sich bei der Daimler Benz AG dafür einzusetzen, dass im Rahmen des geplanten Neubauvorhabens auf dem so genannten Anschutz-Gelände (MK 7 V-3) eine Kindertagesstätte und entsprechend gestaltete Außenflächen integriert werden. Die Kita sollte über Kapazitäten verfügen, die über die Bedarfe der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor Ort hinaus gehen, um dem wachsenden Bedarf an Plätzen zu begegnen.

 

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Stadtbezirk Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen