Drucksache - DS/0604/III  

 
 
Betreff: Ausbildungsinitiativen und - angebote bündeln und Transparenz schaffen
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:SPDVorsteherin
  Burkert-Eulitz, Marianne
Drucksache-Art:AntragBeschluss
Beratungsfolge:
BVV Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin Vorberatung
27.02.2008 
Öffentliche Sitzung der BVV Friedrichshain-Kreuzberg ohne Änderungen in der BVV beschlossen (Beratungsfolge beendet)   
BVV Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin Entscheidung
26.11.2008 
Öffentliche Sitzung der BVV Friedrichshain-Kreuzberg überwiesen   
Wirtschaft, Bürgerdienste und Ordnungsamt Vorberatung
12.02.2009 
Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft, Bürgerdienste und Ordnungsamt vertagt   
Beschäftigung und Job Center Vorberatung
10.02.2009 
Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Beschäftigung und Jobcenter mit Zwischenbericht zur Kenntnis genommen   
Integration und Migration Vorberatung
18.12.2008 
Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Integration und Migration vertagt   
15.01.2009 
Öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Integration und Migration      
Wirtschaft, Bürgerdienste und Ordnungsamt Vorberatung
Beschäftigung und Job Center Vorberatung
BVV Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin Vorberatung
25.02.2009 
Öffentliche Sitzung der BVV Friedrichshain-Kreuzberg mit Abschlussbericht zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlagen:
DS0604_Vzk_Ausbildungsinitiativen  

 

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Das Bezirksamt wird beauftragt zu prüfen, wie bereichsübergreifend alle

Aktivitäten des Bezirksamtes und seiner Kooperationspartner im Bereich der

Berufsausbildung, -vorbereitung und -orientierung gebündelt in einer

Koordinierungs- und/oder Auskunftsstelle zusammenfließen könnten.

 

Insbesondere sind diesbezüglich die Kooperationsbeziehungen bzw. die

Zusammenarbeit zwischen Bezirksamt und Ausbildungsbetrieben, dem Jobcenter

Friedrichshain-Kreuzberg, der Arbeitsagentur Berlin Mitte, den Oberschulen im

Bezirk, vollschulischen Ausbildungsinstitutionen, der IHK sowie der

Handwerkskammer, den beteiligten Senatsverwaltungen sowie freien Trägern im

Bereich der Berufsausbildung, -vorbereitung und -orientierung und ggf. weiteren

beteiligten Institutionen zu berücksichtigten.

 

Vor diesem Hintergrund ist auch darzustellen, ob das Bezirksamt Möglichkeiten

In Bezug auf die Entwicklung einer integrierten Strategie unter Einschluss aller

o.g. Kooperationspartner/innen zur Verbesserung der Ausbildungssituation junger

Menschen im Bezirk sieht, mit dem Ziel, die vielfältigen und zum Teil

parallelen, zum Teil unzureichend miteinander abgestimmten Aktivitäten aller

Beteiligten im Bereich der Berufsinformation, -ausbildung, -vorbereitung und

–orientierung stärker zu bündeln bzw. zu verzahnen, um Jugendliche, die

Schwierigkeiten bei der Ausbildungssuche haben, besser über die vielfältigen

Möglichkeiten zu informieren und sie durch eine Art von unterstützender

Lotsentätigkeit zeitnäher und zielgenauer zu einem passgenauen und

Individuellen Angebot führen zu können.

 

Der Bezirksverordnetenversammlung ist bis Mai 2008 zu berichten.

 

Begründung:

 

Es erscheint zwingend notwendig, in dem Dickicht von Informationsangeboten,

Ausbildungsangeboten und alternativen Beschäftigungsmöglichkeiten für mehr

Transparenz und Klarheit (v.a. für die ausbildungssuchenden Jugendlichen) zu

sorgen, so dass alle Beteiligten einen besseren Zugang zu Informationen und

Daten haben und im Rahmen einer Gesamtstrategie für mehr Ausbildung

zielgerichteter und effizienter zusammen wirken. Zudem bietet der zahlenmäßige

Rückgang der Ausbildungsplatzsuchenden in den nächsten Jahren sowie die

anziehende Konjunktur und die zunehmende Attraktivität der Berliner Innenstadt,

insbesondere des Spreeraums, die große Chance auch bisher erfolglosen

Ausbildungsplatzsuchenden ein adäquates Angebot zu machen.

 

26.02.2008

 

Die Bezirksverordnetenversammlung beschließt:

 

Das Bezirksamt wird beauftragt zu prüfen, wie bereichsübergreifend alle

Aktivitäten des Bezirksamtes und seiner Kooperationspartner im Bereich der

Berufsausbildung, -vorbereitung und -orientierung gebündelt in einer

Koordinierungs- und/oder Auskunftsstelle zusammenfließen könnten.

 

Insbesondere sind diesbezüglich die Kooperationsbeziehungen bzw. die

Zusammenarbeit zwischen Bezirksamt und Ausbildungsbetrieben, dem Jobcenter

Friedrichshain-Kreuzberg, der Arbeitsagentur Berlin Mitte, den Oberschulen im

Bezirk, vollschulischen Ausbildungsinstitutionen, der IHK sowie der

Handwerkskammer, den beteiligten Senatsverwaltungen sowie freien Trägern im

Bereich der Berufsausbildung, -vorbereitung und -orientierung und ggf. weiteren

beteiligten Institutionen zu berücksichtigten.

 

Vor diesem Hintergrund ist auch darzustellen, ob das Bezirksamt Möglichkeiten

In Bezug auf die Entwicklung einer integrierten Strategie unter Einschluss aller

o.g. Kooperationspartner/innen zur Verbesserung der Ausbildungssituation junger

Menschen im Bezirk sieht, mit dem Ziel, die vielfältigen und zum Teil

parallelen, zum Teil unzureichend miteinander abgestimmten Aktivitäten aller

Beteiligten im Bereich der Berufsinformation, -ausbildung, -vorbereitung und

–orientierung stärker zu bündeln bzw. zu verzahnen, um Jugendliche, die

Schwierigkeiten bei der Ausbildungssuche haben, besser über die vielfältigen

Möglichkeiten zu informieren und sie durch eine Art von unterstützender

Lotsentätigkeit zeitnäher und zielgenauer zu einem passgenauen und

Individuellen Angebot führen zu können.

 

Der Bezirksverordnetenversammlung ist bis Mai 2008 zu berichten.

 

19.11.08

 

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Die Vorlage des Bezirksamtes wird zur Kenntnis genommen.

 

Text siehe Anlage

 

Die Bezirksverordnetenversammlung beschließt:

 

Die Vorlage des Bezirksamtes wird in die Ausschüsse WiBo, IntMig und JobCenter ff. überwiesen.

 

 

IntMig 15.01.09:

 

Zur DS 604 empfiehlt IntMig die Vorlage zur K. zu nehmen (ebf. bei 1 Gegenstimme).

 

 

JC 10.02.09

 

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Die Vorlage des Bezirksamtes wird zur Kenntnis genommen.

 

25.02.2009 BVV

 

Die Bezirksverordnetenversammlung beschließt:

 

Die Vorlage des Bezirksamtes wird zur Kenntnis genommen.

 

 

 

 

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Stadtbezirk Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen