Drucksache - DS/0473/III  

 
 
Betreff: Verkauf von Namensrechten für Sportstätten
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:FDPVorsteherin
  Burkert-Eulitz, Marianne
Drucksache-Art:AntragBeschluss
Beratungsfolge:
BVV Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin Vorberatung
24.10.2007 
Öffentliche Sitzung der BVV Friedrichshain-Kreuzberg überwiesen   
Sport Vorberatung
07.11.2007 
Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Sport mit Änderungen im Ausschuss beschlossen     
Personal, Haushalt und Investitionen Vorberatung
27.11.2007 
Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Personal, Haushalt und Investitionen vertagt     
11.12.2007 
Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Personal, Haushalt und Investitionen ohne Änderungen im Ausschuss beschlossen   
BVV Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin Entscheidung
12.12.2007 
Öffentliche Sitzung der BVV Friedrichshain-Kreuzberg ohne Änderungen in der BVV beschlossen (Beratungsfolge beendet)   
BVV Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin Entscheidung
16.07.2008 
Öffentliche Sitzung der BVV Friedrichshain-Kreuzberg überwiesen     
Sport Entscheidung
03.09.2008 
Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Sport, gemeinsam mit Integration und Migration vertagt   
01.10.2008 
Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Sport ohne Änderungen im Ausschuss beschlossen (Beratungsfolge beendet)   
Personal, Haushalt und Investitionen Vorberatung
11.11.2008 
Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Personal, Haushalt und Investitionen      
BVV Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin Entscheidung
26.11.2008 
Öffentliche Sitzung der BVV Friedrichshain-Kreuzberg mit Abschlussbericht zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Anlagen:
DS0473_VzK - Verkauf von Namensrechten für Sportstätten  

 

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Das Bezirksamt wird aufgefordert zu prüfen, in welchem Rahmen es auch für Friedrichshain-Kreuzberg möglich ist, Namensrechte von geeigneten Sportstätten an interessierte und geeignete Unternehmen verkauft werden können.

 

Gleichzeitig sollte die Möglichkeit von Patenschaften für Sportstätten gegen Überlassung von Namensrechten in die Prüfung einbezogen werden.

 

Dazu soll das Bezirksamt einerseits die notwendigen Informationen beim schon erfolgreich agierenden Bezirksamt Neukölln einholen und andererseits geeignete Sportstätten suchen.

 

Hierzu ist der BVV im Januar 2008 Bericht zu erstatten.

 

Begründung:

Angesichts der schwierigen Haushaltslage und der fehlenden Finanzmitteln für die Unterhaltung und Instandsetzung der Sportanlagen bilden Kooperationen mit privaten Unternehmen im Rahmen des Sponsorings und Mäzenatentums eine willkommene zusätzliche Einnahmequelle. Werbung gehört zu den klassischen und weit verbreiteten Sponsoringinstrumenten und beschert dem Land Berlin mittlerweile Erträge in Millionenhöhe. Auch unser Bezirk soll auf die Chancen, die aus einer guten Kooperation mit den Wirtschaftsunternehmen resultieren, nicht verzichten.

 

 

Die Bezirksverordnetenversammlung beschließt:

 

Die Drucksache wird in den Ausschuss für Sport und in den Ausschuss für Personal, Haushalt und Investitionen (ff) überwiesen.

 

11.12.2007

Ausschuss für Personal, Haushalt und Investitionen

 

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Das Bezirksamt wird aufgefordert zu prüfen, in welchem Rahmen es auch für Friedrichshain-Kreuzberg möglich ist, Namensrechte von geeigneten Sportstätten an interessierte und geeignete Unternehmen verkauft werden können.

 

Gleichzeitig sollte die Möglichkeit von Patenschaften für Sportstätten gegen Überlassung von Namensrechten in die Prüfung einbezogen werden.

 

Dazu soll das Bezirksamt einerseits die notwendigen Informationen beim schon erfolgreich agierenden Bezirksamt Neukölln einholen und andererseits geeignete Sportstätten suchen.

 

Hierzu ist der BVV im März 2008 Bericht zu erstatten.

 

 

12.12.2007

Die Bezirksverordnetenversammlung beschließt:

 

Das Bezirksamt wird aufgefordert zu prüfen, in welchem Rahmen es auch für Friedrichshain-Kreuzberg möglich ist, Namensrechte von geeigneten Sportstätten an interessierte und geeignete Unternehmen verkauft werden können.

 

Gleichzeitig sollte die Möglichkeit von Patenschaften für Sportstätten gegen Überlassung von Namensrechten in die Prüfung einbezogen werden.

 

Dazu soll das Bezirksamt einerseits die notwendigen Informationen beim schon erfolgreich agierenden Bezirksamt Neukölln einholen und andererseits geeignete Sportstätten suchen.

 

Hierzu ist der BVV im März 2008 Bericht zu erstatten.

 

 

 

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Die Vorlage des Bezirksamtes wird zur Kenntnis genommen.

 

 

Text siehe Anlage!

 

 

Die Bezirksverordnetenversammlung beschließt:

 

Die Drucksache wird in die Ausschüsse Sport und Personal, Haushalt, Investitionen ff. überwiesen.

 

 

SportA:

Die VzK wurde einstimmig angenommen.

 

11.11.2008

Ausschuss für Personal, Haushalt und Investitionen

 

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Die Vorlage des Bezirksamtes wird zur Kenntnis genommen.

 

 

Die Bezirksverordnetenversammlung beschließt:

 

Die Vorlage des Bezirksamtes wird zur Kenntnis genommen.

 

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Stadtbezirk Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen