Drucksache - DS/0455/III  

 
 
Betreff: Kinderbetreuungsprojekt SHIA e. V.
Status:öffentlich  
 Ursprungaktuell
Initiator:Beschäftigung und Job CenterVorsteherin
  Burkert-Eulitz, Marianne
Drucksache-Art:BeschlussBeschluss
Beratungsfolge:
BVV Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin Vorberatung
24.10.2007 
Öffentliche Sitzung der BVV Friedrichshain-Kreuzberg ohne Änderungen in der BVV beschlossen (Beratungsfolge beendet)   
BVV Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin Entscheidung
28.11.2007 
Öffentliche Sitzung der BVV Friedrichshain-Kreuzberg überwiesen   
Jugendhilfe Vorberatung
04.12.2007 
Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Jugendhilfe      
15.01.2008    Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Jugendhilfe      
Frauen- und Gleichstellungsausschuss Entscheidung
04.06.2008 
Öffentliche Sitzung des Frauen- und Gleichstellungsausschuss ohne Änderungen im Ausschuss beschlossen (Beratungsfolge beendet)   
Beschäftigung und Job Center Vorberatung
13.12.2007 
Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Beschäftigung und Jobcenter vertagt   
13.03.2008 
Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Beschäftigung und Jobcenter vertagt   
08.05.2008 
Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Beschäftigung und Jobcenter vertagt   
12.06.2008 
Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Beschäftigung und Jobcenter, gemeinsam mit Wirtschaft, Bürgerdienste und Ordnungsamt im Ausschuss abgelehnt   
10.07.2008 
Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Beschäftigung und Jobcenter ohne Änderungen im Ausschuss beschlossen (Beratungsfolge beendet)   
BVV Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin Entscheidung
16.07.2008 
Öffentliche Sitzung der BVV Friedrichshain-Kreuzberg ohne Änderungen in der BVV beschlossen (Beratungsfolge beendet)     

Sachverhalt
Beschlussvorschlag

 

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

Die Bezirksverordnetenversammlung beschließt:

 

Wir fordern das Bezirksamt auf, dafür Sorge zu tragen, alle nötige Unterstützung (auch in Absprache mit dem JobCenter) dem bezirklichen Kinderbetreuungsprojekt SHIA zukommen zu lassen, da wir diese Art der flexiblen Kinderbetreuung für unseren Bezirk dringend brauchen.

 

23.11.2007

 

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Die Vorlage des Bezirksamtes wird zur Kenntnis genommen.

 

Wir bitten, zur Kenntnis zu nehmen:

Die Bezirksverordnetenversammlung hat in ihrer Sitzung am 24.10.2007 mit der DS/0455/III – Kinderbetreuungsprojekt SHIA e.V. – folgendes Ersuchen an das Bezirksamt gerichtet:

 

Wir fordern das Bezirksamt auf, dafür Sorge zu tragen, alle nötige Unterstützung (auch in Absprache mit dem JobCenter) dem bezirklichen Kinderbetreuungsprojekt SHIA zukommen zu lassen, da wir diese Art der flexiblen Kinderbetreuung für unse-ren Bezirk dringend brauchen.

Hierzu wird berichtet:

Das Bezirksamt unterstützt das Anliegen der Bezirksverordnetenversammlung ausdrücklich und hat bereits in der laufenden Maßnahmenplanung für 2008 und den damit einhergehenden Absprachen zwischen Bezirksamt und Job-Center zur Beteiligung des Bezirksamtes an der Maßnahmenplanung 2008 die Durchführung verschiedener Maßnahmekonzeptionen des Kinderbetreuungsprojekt SHIA e.V. empfohlen.

Inwieweit die Konzeptionen als durchführbar eingeschätzt werden, kann das JobCenter zu diesem Zeitpunkt nicht darstellen. Das JobCenter prüft momentan sämtlich eingereichte Maßnahmekonzeptionen im Hinblick auf ihre rechtliche Umsetzbarkeit und ob die Eingliederungsmaßnahmen mit dem passenden Kundenstamm versorgt werden können.

Im Nachgang an diese Prüfung erhält das Bezirksamt das Ergebnis der Prüfung und einen Abgleich mit dessen Empfehlungen zu kommunal priorisierten Konzeptionen. Gegebenenfalls können die Beschäftigungsträger nachbessern. Anschließend fragt das JobCenter formelle Anträge zu durchführbaren Maßnahmekonzeptionen bei den Beschäftigungsträgern ab.

Das Bezirksamt wird die Umsetzung seiner Empfehlungen ständig nachverfol-gen und in Einzelfällen, in denen eine Umsetzung zu scheitern droht, unverzüglich mit dem JobCenter ins Gespräch kommen. Dazu zählt auch das Kinderbetreuungsprojekt SHIA e.V.

Darüber hinaus käme der Öffentliche Beschäftigungssektor (ÖBS) als eine weitere Möglichkeit in Frage, Stellen für eine Angebotssicherung von SHIA e.V. zu erreichen. Das Projekt Paula Panke (Frauenzentrum in Prenzlauer Berg) gehört unter anderem zu den Referenzprojekten der zuständigen Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales. Damit käme auch SHIA e.V. mit seiner Arbeit für eine Förderung durch den ÖBS in Frage.

Vor dem Hintergrund der uns vorliegenden Handlungsanweisung zum ÖBS bleibt jedoch offen, ob die Anspruchsberechtigten im ÖBS für eine qualitativ hochwertige Angebotssicherung bei SHIA e.V. in frage kommen.

 

Auf die Erledigung der Drucksache Ds_0041_III und die Beantwortung der Mündlichen Anfrage Ds_0454_III wird hingewiesen.

 

Wir bitten, den Beschluss damit als erledigt anzusehen.

 

Rechtsgrundlage: § 13 Abs. 1 BezVG

 

Auswirkungen auf den Haushaltsplan und die Finanzplanung:

a) Auswirkungen auf Einnahmen und Ausgaben: keine

b) Personalwirtschaftliche Ausgaben: keine

 

Berlin, den .11.2007

 

 

28.11.2007

 

Die Bezirksverordnetenversammlung beschließt:

 

Die Drucksache wird in die Ausschüsse Ausschuss für Frauen und Gleichstellung, JHA und Ausschuss für Beschäftigung und Job Center ff überwiesen.

 

 

 

 

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

 

 

Die Vorlage des Bezirksamtes zur Drucksache 0455/III wird zur Kenntnis genommen.

 

Die Bezirksverordnetenversammlung beschließt:

 

 

Die Vorlage des Bezirksamtes wird zur Kenntnis genommen.

 

 
 

Legende

Ausschuss Tagesordnung Drucksache
Stadtbezirk Aktenmappe Drucksachenlebenslauf
Fraktion Niederschrift Beschlüsse
Kommunalpolitiker Auszug Realisierung
   Anwesenheit Kleine Anfragen